Wermelskirchen: Säure-Unfall: Der 47-Jährigen geht es nicht gut

Wermelskirchen : Säure-Unfall: Der 47-Jährigen geht es nicht gut

Ernst ist der Zustand der 47-jährigen Solingerin, die am Freitag bei einem Arbeitsunfall durch Salpetersäure schwer verletzt wurde. Die Polizei geht von einem "Unfallgeschehen" aus, sagte Polizeisprecher Peter Raubuch am Montag.

"Wir haben einen engen Austausch mit dem Amt für Arbeitsschutz der Bezirksregierung Köln." Beim Hantieren mit einer Säure-Flasche war die 47-Jährige am Freitag im Labor der Firma SG Galvanobedarf mit der Salpetersäure verätzt worden.

Betroffen sind Gesicht oder Körper. Laut Jürgen Peters, Geschäftsführer der Firma, soll die 2,5 Literflasche beim Öffnen "explodiert" sein. Die Gründe kennt aber auch er noch nicht. Die 47-Jährige war nach dem Unfall sofort in eine Kölner Spezialklinik geflogen worden; ihr 58 Jahre alter Kollegen wurde ebenfalls verätzt, er erlitt aber nur leichte Verletzungen und wurde nach ambulanter Behandlung im Krankenhaus entlassen.

(tei.-)
Mehr von RP ONLINE