1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Loches-Platz: Stadt drängt nicht auf temporäres Parken

Innenstadt Wermelskirchen : Loches-Platz: Stadt sieht keinen Parkdruck

Die Stadtverwaltung spürt keinen Parkdruck in der Innenstadt und wird die Eigentümer der Fläche, die Volksbank Rhein-Lahn-Limburg, nicht unter Druck setzen. Man ist im Gespräch.

(tei.-) Die Anfrage von SPD und WNKUWG, den Loches-Platz temporär als Parkfläche zu nutzen, bis der Neubau beginnt, ist in der Stadtverwaltung angekommen. „Wir spüren aber derzeit keinen Parkdruck in der Innenstadt“, sagt Stefan Görnert, Erster Beigeordneter.

Da aktuell niemand weiß, wann nun mit dem Bau begonnen wird, brachte die SPD den Vorschlag zu prüfen, ob nicht die leere Fläche als Parkplatz angeboten werden könnte. Dem schloss sich die WNKUWG an. Görnert sagt aber ganz deutlich: „Wir forcieren dieses Thema nicht. Wir haben das Gespräch mit dem Investor gesucht und erwarten nächste Woche eine Antwort.“ Diese Fläche einfach so als Parkplatz anzubieten, sei nicht möglich. „Da geht es ganz einfach um Verkehrssicherungspflicht und um Haftung. Ob der Eigentümer, die Volksbank Rhein-Lahn-Limburg, das Risiko eingeht, wird er uns mitteilen.“ Gegenüber der Stadtsparkasse sei noch eine kleine Fläche frei zum Parken. „Das wird nur sporadisch von Autofahrern in Anspruch genommen, denn die Unebenheiten sind da. Es ist eben Baugelände“, sagt der Beigeordnete. „Wir werden jedenfalls keinen Druck auf den Eigentümer ausüben, damit wir einen zusätzlichen Parkplatz bekommen.“