1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Politik will neue Zonen für Anwohnerparken in Neuss schaffen

Parkdruck rund um die Innenstadt : Politik will neue Zonen für Anwohnerparken in Neuss schaffen

1993 hat die Stadt das Anwohnerparken eingeführt. Seitdem wurde schon mehrfach über eine Ausweitung gesprochen. Größter Einwand dagegen: Das verlagert das Problem nur in andere Ortsteile.

Die Idee ist nicht neu, das Parkproblem aber ungelöst. Deshalb unternimmt die Politik einen neuen Anlauf, um das so genannte Anwohnerparken, das 1993 für die City eingeführt worden war,  auszuweiten. Ob das möglich und sinnvoll ist, soll im Zusammenhang mit einer Überarbeitung des Parkraumbewirtschaftungskonzeptes der Stadt geprüft werden. Ein Vorstoß der SPD in dieser Richtung werde von allen anderen Parteien geteilt, betont der SPD-Vorsitzende Sascha Karbowiak.

Ihm schwebt vor, um das bestehende innerstädtische Bewohnerparkgebiet herum eine zusätzliche zweite Zone für die angrenzenden Stadtviertel zu schaffen. Eine solche Anregung war zuletzt 2018 mit Blick auf das Quartier rund um die Rheydter Straße diskutiert worden, aber letztlich nicht zum Tragen gekommen.

„In vielen Stadtvierteln rund um die Innenstadt gibt es Bereiche, die über kaum private Parkplätze verfügen und in denen es einen hohen Parkdruck durch Besucher, Berufspendler, oder Kunden von anliegenden Geschäften gibt“, erklärt der SPD-Stadtratskandidat Daniel Handel, der den Wahlkreis Hermannsplatz betreut.

Auf Antrag der SPD Neuss soll außerdem geprüft werden, ob mehrere kleinere Bewohnerparkgebiete mit unterschiedlichen Berechtigungen geschaffen werden können. „In vielen anderen Städten gibt es  vielversprechende Modelle, die eventuell auch in Neuss umgesetzt werden könnten“, erklärt die SPD-Stadtratskandidatin Juliana Conti. Ihr und Handel ist bewusst, dass durch diese Maßnahme keine neuen Parkplätze geschaffen werden. Und das ist Teil des Problems. Denn von den etwa 2500 City-Stellplätzen sind derzeit 1000 für Anwohner reserviert, die für das Vorrecht, dort parken zu dürfen, einen Ausweis beantragen und bezahlen müssen.  Eine Stellplatzgarantie aber gibt es dafür nicht.

(-nau)