1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Herbstkirmes in Wermelskirchen​: Endlich wieder Kirmes und Matinee

Neuigkeiten bei der Herbstkirmes in Wermelskirchen : Endlich wieder richtig Kirmes und Matinee feiern

Der Platz unterm Weihnachtsbaum wird ins Kirmesgeschehen einbezogen. Weit über 100 Händler bieten auf dem Krammarkt Waren an. An Matinee gilt auch in diesem Jahr wieder das Verbot, Glasflaschen ins „Bermuda-Dreieck“ mitzunehmen.

Kirmes ohne den Loches-Platz? Geht das überhaupt? Das wird sich am letzten Augustwochenende zeigen, wenn nach den Einschränkungen durch die Corona-Pandemie – Absage 2020, eingeschränkte Kirmes 2021 – wieder richtig ausgelassen gefeiert werden kann. Nach den jetzigen Planungen von „Marktmeister“ und Chef-Organisator Paul Engelbracht wird es keine Einschränkungen ab dem 26. August geben; dafür aber zwei wichtige Neuerungen. Paul Engelbracht bezieht den Platz unterm Weihnachtsbaum mit der Sackgasse der Oberen Remscheider Straße sowie ein Teilstück der Jahnstraße mit ein. „Dort finden Schausteller vom oberen und unteren Loches-Platz ihre neue Heimat.“

Immer wieder war in den vergangenen Jahren der Heine-Platz als möglicher Ausweichstandort diskutiert worden. Für Engelbracht überhaupt keine Option: „Das gibt es kein Wasser, kein Abwasseranschluss und kein Strom. Das müsste für sehr viel Geld hingelegt werden.“ So positioniert er die Marktbeschicker vom oberen Loches-Platz an die untere Carl-Leverkus-Straße – angefangen mit Trabers Pub, Imbiss Bauer, Verlosung und Entenangeln, Pfeilewerfen sowie Cocktail- und Crepes-Stand. Sie werden in der Sackgasse vor dem Neubau aufgebaut. Die Außengastronomie von Café Wild indes bleibt unberührt.

  • Auch das gibt es 2022 wieder:
    Vorfreude auf die Kirmes : Wieder Trecker trekken in Dhünn
  • Für musikalische Unterhaltung sorgte „Peanut Butter
    Veranstaltung in Wermelskirchen : Der Feierabendmarkt wird am Ende vom Winde verweht
  • Unterwegs in Wermelskirchen : Sommergrüße aus Dhünn

Auf der Jahnstraße und dem Streifenpark des Schwanenplatzes werden Imbiss- und Getränkestände des unteren Loches-Platzes stehen; das Riesenrad bleibt auf der Jahnstraße und wird ein wenig verrückt. Eingebunden mit Fahrgeschäften und Marktständen sind der Schwanenplatz selbst sowie die obere und untere Eich – es wird auch neue Fahrgeschäfte geben, kündigt Engelbracht an.

 Darf auch 2022 nicht fehlen: der Meter Matinee-Bier.
Darf auch 2022 nicht fehlen: der Meter Matinee-Bier. Foto: Viktor Marinov

Der traditionelle Krammarkt findet wieder mit weit über 100 Händlern in der Jörgensgasse, der Schillerstraße und der Kattwinkelschen Fabrik statt.

Die Party an der Katt dürfte am Freitagabend ebenfalls wieder starten. Jens Koriandt: „Das Programm steht, fünf Live-Bands werden auftreten.“ Tante Silke und You Who am Montag werden dann wieder die Massen anziehen, aber auch die übrigen Bands sorgen für typische Katt-Kirmes-Stimmung.

Hatte die Stadt in 2021 angesichts der Corona-Auflagen noch Einlasskontrollen eingerichtet, gibt es bisher für 2022 keine gesetzlichen Corona-Bestimmungen für solche Großveranstaltungen. Paul Engelbracht: „Deshalb wird es auch keine Einlasskontrollen geben.“ Anders ist es am Montag zur Matinee: Dann richtet die Stadt wieder fünf Kontrollsperren ein. Der Grund: Seit 2012 ist es verboten,. Glasflaschen, Gläser oder andere Behältnisse aus Glas mit auf die Matinee zu nehmen. „Wir wollen eine tolle und friedvolle Party feiern ohne Glasbruch, mit geringer Verschmutzung und ohne Verletzungen“, so der Marktmeister. Denn bis 2012, als erstmals das Mitführen von Glasflaschen verboten war, hatte Glas nach vermehrtem Alkoholgenuss oftmals zu Verletzungen geführt. „Eine Flasche als Waffe oder Wurfgeschoss zu verwenden, ist nicht mehr möglich.“ 

Inwieweit die Polizei zur Herbstkirmes wieder verstärkt auftritt, steht aktuell noch nicht fest. Der Marktmeister geht aber fest davon aus, dass heimische Polizisten unterstützt werden von Kräften aus der Kreispolizeibehörde. Ob am Montag zur Matinee wieder Bereitschaftspolizisten aus Wuppertal anrücken werden, lässt er offen.

Parken ist zur Herbstkirmes ein allgemeines Problem. „Autofahrer müssen sich rund um die Innenstadt freie Parkplätze suchen“, so Paul Engelbracht. Die zweigeschossige Tiefgarage des Bürgerzentrums ist aber an allen Kirmestagen rund um die Uhr geöffnet. Die Zugänge zum Rathaus sind indes versperrt.