Golf : Golfer steigen aus Regionalliga ab

Unter dem Strich konnte sich der GC Haus Bey in der dritthöchsten deutschen Spielklasse nicht behaupten. Am letzten Spieltag reichte es zum dritten Platz.

(AKo) Jetzt hat es die Herrenmannschaft des Golf Club Haus Bey doch erwischt. Die Mannschaft um Team-Captain Marc Deibert, die im vorigen Jahr sensationell in die dritthöchste deutsche Spielklasse – die Regionalliga West – aufgestiegen war, muss nach nur einer Saison zurück in die Oberliga. Am letzten Spieltag auf der schwierigen Golfanlage des GC Duisburg sorgte Haus Bey lange für Spannung, doch am Ende reichte es nicht für den Klassenerhalt.

Dabei ging es bestens los für die Hinsbecker. Tom Büschges spielte mit 71 Schlägen die beste Turnierrunde und blieb als Einziger unter Par. Der Mitbewerber um den Klassenerhalt, der Aachener GC, fiel zwischenzeitlich auf den letzten Platz der Tageswertung zurück und so spielte der GC Haus Bey motiviert auf. Dennoch reichte es nach dem Einzelzählspiel nur zum dritten Platz, allerdings nur je einen Schlag hinter Konkurrent Aachen und dem feststehenden Meister und Aufsteiger GC Köln. Für das Team Haus Bey wurden folgende Einzelergebnisse eingespielt: Vincent Koppitsch (75), Sebastian Poths (75), Wichard Koch (79), Tilo Büschges (80), Tobias Schaffrath (80), Sven Kurstjens (85) und Max Teichmann (86).

Die Entscheidung musste also in den Vierern fallen. Auch dabei legten die Nettetaler zunächst sehr gut los. Die beiden Topspieler Tom Büschges und Vincent Koppitsch harmonierten sehr gut und spielten mit 75 Schlägen die beste Vierer-Runde im Turnier. Da jedoch alle Spieler aus den Einzeln auch in den Vierern an den Start gingen, machte sich der Kräfteverschleiß bei einigen Spielern bemerkbar, und sie brachten jeweils nur eine 81 ins Clubhaus. Am Ende lagen die Hinsbecker in der Tagesplatzierung zwar auf dem dritten Platz, doch das reichte nicht zum Klassenverbleib.

Dennoch fällt das Saisonfazit von Kapitän Marc Deibert positiv aus. „Natürlich waren wir unmittelbar nach dem Ende des Spieltages enttäuscht, die Chance auf den Klassenerhalt war da, auch wenn sie gering war. Als Liganeuling und krasser Außenseiter haben wir einen tollen vierten Platz belegt,  der Abstand auf den rettenden dritten Platz betrug lediglich drei Punkte,“ sagte Marc Deibert.

Mehr von RP ONLINE