Viersen: Jusos gründen eigenen Westkreis-Verband

Viersen : Jusos gründen eigenen Westkreis-Verband

Die jungen Sozialdemokraten wollen den Jugendlichen in Brüggen, Niederkrüchten und Schwalmtal eine Stimme geben. Der neue Vorsitzende Philipp Lourenco geht auf Tour durch die Jugendzentren

Die Sozialdemokraten in Brüggen, Niederkrüchten und Schwalmtal haben Nachwuchs bekommen: Junge Leute aus den drei Gemeinden haben im Mühlrather Hof einen eigenen Juso-Verband für den Westkreis gegründet.

Die Gründung habe nichts mit der derzeitigen Diskussion um eine große Koalition auf Bundesebene zu tun, betonte der neue Vorsitzende der Westkreis-Jusos, Philipp Lourenco - ebenso wenig wie mit der verlorenen Landtagswahl. "Es war ein langer Gründungsprozess, der im April des vergangenen Jahres begann", erklärte der 19-jährige Schwalmtaler. Nach Besuchen bei den Viersener Jusos habe er zunächst überlegt, einen Schwalmtaler Juso-Verband ins Leben zu rufen, daraus ist nun ein Verband für den Westkreis geworden.

Die jungen Sozialdemokraten wollen der Jugend im Westkreis eine Stimme geben. Lourenco forderte, dass die Schwimmbäder in Brüggen und Niederkrüchten so schnell wie möglich neu eröffnet werden sollen. Auch kündigte er an, sich gemeinsam mit den Westkreis-Jusos für das Freibad in Niederkrüchten einsetzen zu wollen. "Das war immer ein beliebter Treffpunkt für junge Leute", so der Schüler des Berufskollegs Viersen-Dülken. Lourenco bemängelte, dass der neue Nahverkehrsplan für den Kreis Viersen vorsehe, die Linie 013 vom Hauptbahnhof Mönchengladbach bis zur Kirche in Waldniel fortzuführen. Bis Elmpt könnte dann die neue Linie 04 führen. Dass sie umsteigen sollen, störe die Jugendlichen, betonte Lourenco. Er warf den Fraktionen vor, sich zu wenig für die Jugendlichen eingesetzt zu haben, die abends ausgehen wollten und nun auf Taxen oder den elterlichen Fahrdienst angewiesen seien. Die Schwalmtaler Sektionen Leloh und Vogelsrath etwa hätten weder Busverbindungen noch befahrbare Radwege.

Um herauszufinden, was die Jugendlichen in den drei Gemeinden stört und was sie sich wünschen, will Lourenco alle Jugendeinrichtungen besuchen. Stellvertretende Vorsitzende ist Jenny Lourenco (18), Schülerin aus Schwalmtal, Beisitzer sind Thomas Optenplatz (25), Keramiker aus Brüggen, Felix Hechtenberg (19), Student der Justizrechtspflege aus Schwalmtal, sowie Yannik Schäben (22), Auszubildender aus Schwalmtal.

Bei ihrer Gründung wurden die Jusos von Tanja Jansen, Vorsitzende der SPD Nettetal, Heike Pesch, stellvertretende Vorsitzende der SPD Schwalmtal, Marco Goertz, Vorsitzender der SPD Niederkrüchten, Manuel de Sousa, stellvertretender Schatzmeister der SPD Brüggen, und Lukas Maaßen, Chef der Jusos im Kreis Viersen, unterstützt.

(bigi)
Mehr von RP ONLINE