Bergischer HC: Viel Applaus für "Bergi" und sein Moonwalk-Solo

Bergischer HC : Viel Applaus für "Bergi" und sein Moonwalk-Solo

Das Treffen der besten Handballer der Bundesliga sowie der Deutschen Nationalmannschaft ist stets auch die Bühne für die Maskottchen aller Erstliga-Clubs. Vor 7063 Zuschauern in der ausverkauften Arena Leipzig hatte "Bergi" seinen großen Auftritt.

Zusammen mit seinen Kollegen tanzte der Löwe des Bergischen HC nicht nur eine unterhaltsame Choreographie zu Michael Jacksons "Thriller", sondern auch ein gekonntes Moonwalk-Solo zu "Billie Jean", für das er mit reichlich Applaus bedacht wurde. Auch in den anschließenden 60 Minuten hatten "Bergi" und Co. alle Hände beziehungsweise Pfoten voll zu tun: Sie schrieben fleißig Autogramme, erfüllten bereitwillig jeden Fotowunsch und animierten die Zuschauer wieder und wieder — die Stimmung in der Halle war damit auch ihr Verdienst.

Auch für Sebastian Hinze wird das Allstar-Spiel in Erinnerung bleiben. Der BHC-Coach war von seinen Trainerkollegen nominiert worden, um neben Lubomir Vranjes (SG Flensburg-Handewitt) das Auswahl-Team zu betreuen. "Das ist eine Riesenauszeichnung für mich und den Verein", sagte Hinze. "Das macht unheimlich stolz. Erst recht, wenn man bedenkt, dass wir in dieser Halle vergangene Saison noch in der Zweiten Liga gespielt haben." Das Ergebnis spielte zumindest für die Bundesliga-Allstars eine untergeordnete Rolle: Mit 31:38 (17:15) unterlagen sie der DHB-Auswahl.

Ab sofort beginnt der Bundesliga-Alltag. Fünf Tage bleiben Sebastian Hinze, um sein Team auf das richtungsweisende Aufsteiger-Duell beim ThSV Eisenach vorzubereiten. Wie der Bergische HC (31:28 gegen VfL Gummersbach) verloren auch die Thüringer ihre Generalprobe. Sie zeigten bei der 30:31-Niederlage gegen die Füchse Berlin jedoch eine achtbare Leistung.

(gra)
Mehr von RP ONLINE