1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Solingen: Kein neuer Vorstand – Tierfutterhilfe löst sich auf

Verein in Solingen : Kein neuer Vorstand – Tierfutterhilfe löst sich auf

Am 14. September ist Schluss: Dann hält die Tierfutterhilfe Solingen zum letzten Mal Futter und Streu für bedürftige Tierhalter bereit. In einer außerordentlichen Mitgliederversammlung wurde am 25. August die Auflösung des Vereins beschlossen.

Renate Tratter, die ihn vor acht Jahren gründete und seitdem leitete, bedauert den Schritt: „Wir haben verzweifelt jemanden gesucht, der den Verein führen würde – aber niemanden gefunden.“

Der dreiköpfige Vorstand des Vereins war zu Beginn der Corona-Krise zurückgetreten. Er fühlte sich angefeindet, als Außenstehende kritisierten, dass wegen der unklaren Lage eine Futterausgabe abgesagt worden war – und man die Empfänger „im Regen stehen gelassen“ habe. „Das war eine schwierige Sache für mich“, berichtet Renate Tratter. „Von Leuten kritisiert zu werden, die eigentlich null Ahnung haben.“

50 bis 60 Solinger kamen regelmäßig zu den zweiwöchentlichen Ausgabeterminen ins Gebäude Werwolf 36. Die Halter erhielten Futter für rund 60 Hunde, gut 100 Katzen und andere Tiere wie etwa Kaninchen. Auch Besuche beim Tierarzt wurden organisiert. „Ich möchte mich bei dem halben Dutzend Helfern und bei allen Geld- und Sachspendern bedanken, die an uns geglaubt haben“, verabschiedet sich Renate Tratter, eine gebürtige Österreicherin. „Die Tierfutterhilfe sagt Servus.“

Der Verein hatte etwa 35 Mitglieder. Er hat jetzt ein Jahr Zeit, alle Formalien für die Auflösung zu erfüllen. Die Miete für die Räume muss noch bis Ende November gezahlt werden.