1. NRW
  2. Städte
  3. Rommerskirchen

Corona in Rommerskirchen: Rommersfood-Festival erst 2021

Corona in Rommerskirchen : Rommersfood-Festival findet erst 2021 statt

Wegen der Corona-Pandemie hat die Gemeinde den beliebten Streetfood-Abend am 11. September abgesagt. Er soll im nächsten Frühling nachgeholt werden.

Wer sich bereits auf das Rommersfood-Festival im Herbst gefreut hatte, muss sich leider bis zum nächsten Frühling gedulden: Die Gemeinde teilte nun mit, dass sie den beliebten Streetfood-Abend vom 11. September 2020 auf ein noch nicht feststehendes Datum im zweiten Quartal 2021 verschoben hat. „Lange haben wir überlegt, und uns nun dazu entschlossen, das Rommersfood-Festival auf das Frühjahr 2021 zu verschieben“, berichtet Wirtschaftsförderin Alina Gries über die neuesten Ergebnisse aus dem Rathaus angesichts der anhaltenden Corona-Pandemie: „Ich halte das für die beste Lösung für alle Beteiligten.“

Immer wieder hatte die Verwaltung intensive Gespräche mit den Gastronomen geführt und versucht, ein im Rahmen der Corona-Schutzverordnung geeignetes Konzept zu finden. Das ließ sich aber nicht leicht umsetzen. Denn das Festival lebt von der Atmosphäre der Besucher, die draußen an den Tischen sitzen und die Spezialitäten probieren: „Alle Besucher sind gut drauf, freuen sich auf einen entspannten Abend zum Start ins Wochenende, essen, trinken, genießen die kubanische Musik“, beschreibt Bürgermeister Martin Mertens das Erfolgsrezept der bisherigen Veranstaltungen, die immer an einem Freitag stattfanden.

Der Ersatzabend des Rommersfood-Festivals soll 2021 an einem Freitag von Ende April bis Anfang Juni angeboten werden: „Es muss draußen warm genug sein, dass sich die Besucher gern hinsetzen und dort verweilen“, erklärt Mertens. Das wäre zurzeit schwer denkbar: „Daher haben wir uns angesichts steigender Infektionszahlen schweren Herzens zur Absage entschieden, auch aus Verantwortungsbewusstsein“, so der Bürgermeister. „Der Schutz der Bevölkerung ist sehr wichtig, und die aktuelle Situation lässt es einfach nicht zu, das Rommersfood-Festival unter normalen Umständen stattfinden zu lasse“, sagt Gries bedauernd. Zudem würde sich das Rommersfood Festival wegen möglicherweise geringerer Besucherzahlen aufgrund der Corona-Beschränkungen wirtschaftlich nicht gut darstellen lassen.

Über weitere Planungen will die Verwaltung mit den Gastronomen in enger Abstimmung bleiben.

Zum Weihnachtsmarkt in Rommerskirchen und wie er in der Corona-Zeit aussehen könnte, ist bisher noch keine Entscheidung gefallen: „Da haben wir aber den Vorteil vieler heimischer Aussteller, die auch kurzfristig einsteigen könnten“, meint Mertens. Darüber solle in sechs Wochen Klarheit herrschen.