1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Rheinberg. Plastikmüll gehört nicht in die Biotonne

Abfallentsorgung in Rheinberg : Immer mehr Biomüll, aber mit zu viel Plastik

Biomüll ist ein wertvoller Rohstoff, der im Bio-Kompostwerk des Abfallentsorgungszentrums Asdonkshof in Kamp-Lintfort zu hochwertigem Kompost verarbeitet wird – ein streng kontrolliertes Produkt. Umso wichtiger sei es, dass die Biotonne richtig befüllt werde.

Obst- und Eierschalen, Teebeutel,  Kaffeefilter mit Kaffeesatz, Nussschalen, Gemüse- und Salatreste, Brotreste, Rasenschnitt, Laub, Strauch- und Heckenschnitt, Wildkräuter, Fallobst, Blumenerde – alles das kann in die Biotonne entsorgt werden. Darauf weist der Dienstleistungsbetrieb (DLB) erneut hin, der immer wieder feststellt, dass die braunen Tonnen nicht richtig befüllt werden. Plastiktüten und Biomüll passten einfach nicht zusammen – das sei wie Feuer und Eis. Nur wenn die Biotonne frei von Störstoffen ist, wird aus dem Inhalt hochwertiger Biokompost, der den Pflanzen wichtige Nährstoffe zum Wachsen liefert. Mit Plastik verunreinigter Biomüll bedeutet auch Plastik im Biokompost und damit Plastik oder Mikroplastik in unserer Nahrungskette. Auch „kompostierbare“ Plastiktüten gehören nicht in die Biotonne. Innerhalb des Produktionsprozesses werden auch diese nicht sicher vollständig biologisch abgebaut. Mehr dazu erfährt man unter www.wirfuerbio.de

Bioabfall sollte lose in der Biotonne entsorgt werden oder in Küchenkrepp, Zeitungspapier oder Papiertüten eingewickelt werden. Ein Vergleich der vergangenen drei Jahre zeige, dass immer mehr Rheinberger die Möglichkeit der Mülltrennung nutzen und dadurch bares Geld sparen. Bisher wurden in diesem, Jahr ca. 1120 Tonnen Biomüll beim Asdonkshof angeliefert, Tendenz steigend.

Wer sich für die Verwendung der Biotonne und deren Vorteile interessiert, kann sich auch auf der Internetseite der Stadt Rheinberg unter www.rheinberg.de – Rat und Verwaltung – Dienstleistungsbetrieb – unter dem Link „Biomüll richtig entsorgen“ den Kampagne-Flyer „Wir für Bio“ herunterladen und ausdrucken. Das Team der Abfallberatung steht für Fragen zur Verfügung (email: abfallberatung@rheinberg.de).

(RP)