1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Rheinberg: CD-Aufnahmen in St. Peter erfolgreich beendet

Rheinberg : St.-Peter-Kirche wurde zum Tonstudio

Organist Christoph Bartusek und die Harfenistin Anke Schüppel-Slojewski haben das Programm eines Abendmusik-Konzertes in leicht abgewandelter Form auf CD aufgenommen. Die Technik betreut der Budberger Arnim Bartetzky.

Einige Rheinberger dürften sich in den vergangenen Tagen gewundert haben: Warum stand da zu vorgerückter Abendstunde direkt vor dem Portal der St.-Peter-Kirche ein weißer Lieferwagen? Waren da Diebe am Werk, die es auf die (momentan ausgelagerten) Kunstschätze der katholischen Kirche abgesehen hatten? Zum Glück nicht. In dem Lieferwagen verbarg sich ein mobiles Tonstudio – in der Kirche St. Peter wurde eine CD aufgenommen.

Vor einigen Jahren erging an die Pfarrgemeinde eine Anfrage eines international tätigen Konzertorganisten. Er hatte vor, das gesamte Orgelwerk von Carl Philipp Emanuel Bach, ein Sohn des berühmten Thomaskantors Johann Sebastian Bach, an der Orgel in St. Peter einzuspielen. Diese Aufnahmen kamen seinerzeit aber nicht zu Stande, denn der Konzertorganist fand keine Sponsoren, die eine solch groß angelegte CD-Produktion für den internationalen Handel vorfinanzieren wollten.

Aber eine CD mit Musik an der überregional bekannten Weimbs-Orgel, das wäre doch eine angemessene Sache, dachte sich der Rheinberger Kirchenmusiker Christoph Bartusek. Kamen und kommen doch regelmäßig Anfragen nach einer CD von der Orgel in St. Peter. Zwar keine CD für den internationalen Handel, aber eine, die lokal vertrieben werden würde. Denn für eine Listung im internationalen Handel verlangen die Vertriebsinstanzen von den Interpreten einen enormen Geldbetrag, der bei einer Eigenproduktion und einem lokalen Vertrieb nicht anfallen würde.

Die Sache wäre also in dieser Konstellation machbar. Und so nahm das Vorhaben immer mehr Gestalt an. Pfarrer und Kirchenvorstand der Gemeinde waren ebenfalls angetan und sicherten dem Projekt ihre Unterstützung zu. Die Schäden, die die Kirche während der Dachsanierung erlitten hatte und in deren Folge die Orgel ein halbes Jahr lang nicht gespielt werden konnte, verzögerten das Vorhaben wieder. Aber als im März dieses Jahres die Abendmusik mit Musik für Harfe und Orgel über die Maßen erfolgreich war, stand für Organist Christoph Bartusek und die Harfenistin Anke Schüppel-Slojewski fest, das abwechslungsreiche Programm des Konzertes in leicht abgewandelter Form auf CD aufzunehmen. Für die Aufnahme der Musik wurde der Budberger Arnim Bartetzky als erfahrener Toningenieur mit ins Boot geholt und der Termin für die Aufnahmen festgelegt. Sie mussten in den Abendstunden geschehen, damit keine störenden Nebengeräusche wie vorbeifahrende Autos oder bellende Hunde mit aufgenommen werden. Auch die Glocken der Peterkirche mussten während der Aufnahmeabende schweigen. Nach der Beendigung der Aufnahmen geht die Arbeit für Arnim Bartetzky weiter in der Abmischung und der Zusammenstellung der einzelnen Aufnahmen zum sogenannten Master. Von diesem Master werden dann im „Presswerk“ die einzelnen Compactdiscs hergestellt, die voraussichtlich Anfang Dezember im Pfarrbüro von St. Peter, in der Fotoschmiede Peter Meulmann am Holzmarkt und bei HiFi Komossa an der Orsoyer Straße käuflich erworben werden können.