Lokalsport: Zwei Kellerkinder feiern die erste Saisonerfolge

Lokalsport : Zwei Kellerkinder feiern die erste Saisonerfolge

Kreisliga A: Sportfreunde Vorst können Spitzenreiter Novesia nicht stoppen. Zellmann und Ende teilen sich die Punkte.

In der Fußball-Kreisliga A können am fünften Spieltag nun auch der 1. FC Grevenbroich-Süd und Bezirksligaabsteiger SG Rommerskirchen/Gilbach die ersten Siege einfahren. Liga-Primus Novesia ist nicht aufzuhalten.

SF Vorst - DJK Novesia 1:3 (1:0). Auch ein Pausenrückstand ist für die Novesia kein Problem. In Hälfte eins hatte Andre Cebulski die Gastgeber in Führung gebracht, doch durch die sehenswerten Tore von Andre Olivera (2) und Thivaskar Pharathithasan drehte Novesia die Partie. Nach fünf Spielen ist die DJK noch ohne Punktverlust und hat mit 19:4 ein überragendes Torverhältnis. "Wir wollen uns das nicht nehmen lassen", kündigt Trainer Sa Franciamore an. Gegenüber Micky Foehde wollte die Partie relativ schnell abhaken: "Wir haben heute selber mitgeholfen, aber es bringt nichts zu jammern. Wir werden daran arbeiten."

VdS Nievenheim II - SG Rommerskirchen/Gilbach 0:1 (0:1). John Kwennah erlöst den Bezirksligaabsteiger Rommerskirchen. Gegen Nievenheims Reserve schießt Kwennah den entscheidenden Treffer. "Das war eine klare Steigerung, wir haben endlich wieder Fußball gespielt und die Stimmung in der Mannschaft war viel positiver", freute sich Trainer Alexander Neef über den ersten Erfolg.

1. FC Grevenbroich-Süd - SVG Weißenberg 4:0 (2:0). Gleiche Freude hatte auch Grevenbroich-Süd: Dank eines Dreierpacks von Murat Köktürk und dem Treffer von Berkay Köktürk feiert Süd den ersten Saisonsieg. "Wir haben hinten gut gestanden und waren vorne effektiv. Wir hoffen, dass wir jetzt in die Spur finden", so Trainer Kevin Hahn. Für einen der Beiden, "Roki" oder Süd, könnte aber schon am Sonntag der Rückschlag kommen, die Teams treffen aufeinander.

FC Delhoven - SV Rosellen 7:0 (1:0). Der FC Delhoven schwebt aktuell auf einer Welle des Erfolges.Seit der Niederlage in Weißenberg weist das Team von Trainer Dennis Kessel eine Bilanz von vier Siegen und einem Torverhältnis von 18:0 auf. Sinnbildlich für den Erfolg steht aktuell Marcel Klein. Der Stürmer strotzt nur so vor Selbstbewusstsein, gegen Rosellen traf er gleich vier Mal. Der pfeilschnelle Angreifer kommt in nun fünf Partien auf neun Torerfolge. "Der Junge steht voll im Saft und hat einen Lauf", freut sich Kessel. Michael Busch, Max Ohm und Nico Becker (Eigentor) erzielten die weiteren Treffer des Tages. "Wir haben uns in der zweiten Hälfte in einen Rausch gespielt", so Kessel. Für Aufsteiger Rosellen war es nach einem ordentlichen Saisonstart die erste richtig herbe Niederlage.

SG Kaarst II - BV Wevelinghoven 2:2 (1:1). Das Duell der Trainerkumpels Dennis Zellmann und Michael Ende blieb ohne Sieger. Wevelinghoven war durch Tim Gauls und Tim Bernrath (Strafstoß) zwei Mal in Führung gegangen, doch Andre Speer glich jeweils für Kaarst aus. SG-Trainer Zellmann regte sich gerade über die erste Hälfte seiner Jungs auf: "Mit der Leistung haben wir oben nichts zu suchen. Das reicht nicht, so sind wir keine Spitzenmannschaft. Wir haben Tore verschenkt." Ende hingegen war deutlich zufriedener: "Wir haben ein gutes Spiel gemacht und uns den Punkt verdient.

SSV Delrath - TuS Hackenbroich 2:2 (0:2). Hackenbroich hat den Sieg verschenkt. "Wir hatten alles im Griff und haben dann eine ganz schlechte zweite Hälfte gespielt", zeigte sich TuS-Trainer Nils Heryschek angefressen. Mike Bertram und Denis Stasch sorgten kurz nach der Pause für den Ausgleich. In Hälfte eins hatten Daniel Errens und Jagroop Singh für die Gäste getroffen.

SC Kapellen II - SVG Grevenbroich 3:3 (1:3). Durch die Treffer von Ibrahim Cesur, Faith Sarimese und Erdi Yurtserver ging die SVG mit 1:3 in die Pause, doch Kapellen bewies Moral und kam durch die Tore von Junior Miudo, Edrem Basaltin und Jan-Niklas Eschweiler zurück. "Kompliment an meine Jungs, dass sie noch so an sich geglaubt hat", lobte Trainer Jürgen Steins.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE