1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Lokalsport: Hockey: Neusser rennen kopflos in ihr Verderben

Lokalsport : Hockey: Neusser rennen kopflos in ihr Verderben

Dass der mit zwei Heimsiegen in die Saison gestartete Hockey-Zweitligist HTC SW Neuss in diesem Jahr wirklich keine Ambitionen auf eine Rückkehr ins Oberhaus hegt, machten die von Matthias Gräber trainierten Jungs gestern mit der bemerkenswert schmalen Leistung beim 2:3 (Halbzeit 0:2) gegen die TG Heimfeld klar. Dass die weiße Weste nun erste Flecken hat, passte Teammanager Stephan Busse freilich ganz gut in den Kram: "Ein Schuss vor den Bug zur rechten Zeit ist manchmal gar nicht schlecht ..."

In drei der vier Viertel schien der Tabellenführer nur körperlich anwesend. Die Hamburger, angeführt von ihrem überragenden Spielertrainer Alexander Otte, kontrollierten die Partie und lagen nach Treffern von Darwin Jung (9./Ecke) und Maximilian Bonz (26.) zu Beginn des letzten Abschnitts auch vollkommen zu Recht mit 2:0 vorne. Bis dahin hatte Neuss - abgesehen von einer Strafecke und zwei kopflosen Aktionen von Steven Dühr und Veit Cerwinski - im Angriff überhaupt nicht stattgefunden. Erst in den letzten 15 Minuten nahmen die Hausherren ihr Schicksal wieder selber in die Hand. Zunächst mit Erfolg: Sebastian Draguhn bediente bei der zweiten Ecke Cedric Heimbach zum 1:2 (48.), kurz darauf glich Ivo Otto nach Draguhns dritter Ecke im Nachschuss aus (52.). Doch anstatt sich die taumelnden Gäste nun in aller Ruhe zurechtzulegen, rannte die so erfahrene Neusser Truppe wie eine Schülermannschaft an und kassierte nach einem von Otte initiierten Konter durch Leonard Schöning in Überzahl (!) das 2:3 (54.). Im Anschluss gingen noch drei Neusser Strafecken gründlich daneben.

(sit)