Jüchen : Pfingstfest im Nikolauskloster

Über 10 000 Besucher strömten am Pfingstwochenende zu den Familientagen ins Nikolauskloster in Damm – Die Klostergemeinschaft will aber auch außerhalb der Festtage eine Oase für viele sein, die dort Kraft tanken können.

Über 10 000 Besucher strömten am Pfingstwochenende zu den Familientagen ins Nikolauskloster in Damm — Die Klostergemeinschaft will aber auch außerhalb der Festtage eine Oase für viele sein, die dort Kraft tanken können.

Bei Temperaturen von bis zu fast 30 Grad und viel Sonne waren die zahlreichen Sitzgruppen im Schatten der Bäume im Klostergarten oder im Pavillon im Nikolauskloster begehrt. Mehr als 10 000 Besucher nutzten das Pfingstwochenende zu einem Besuch der Familientage.

Das herrliche Wetter bot beste Voraussetzungen für die Heiligen Messen im Park, die der OMI-Chor des Nikolausklosters mitgestaltete. Etliche Leute gingen danach im weitläufigen Klostergarten spazieren — oder erfreuten sich am Musikalischen Frühschoppen mit dem Blasorchester St. Benediktus Heerdt. Nachmittags spielte beim ebenfalls kostenfreien Konzert die "Big Band Noord-Limburg", später gab es Rock-Popmusik mit "The Themselves".

Daniela Rudolph aus Steinforth-Rubbelrath freute sich beim Fest, dass mit Nostalgiekarussels und anderem für Kinder mehr geboten werde als in früheren Jahren Sie war mit ihrem Mann sowie mit Timor (2) und Nico (5) gekommen. Und am Samstag hatte die Mönchengladbacher Theatergruppe "A!SO" im Mazenod-Saal mit dem Schwank "Das Privatsanatorium" die Lacher auf ihrer Seite.

Das Nikolauskloster will eine Oase sein, in der jeder Kraft tanken kann. Dieses Konzept war auch an Pfingsten angekommen. Pater Felix Rehbock, seit dem 1. Mai der neue Rektor des Klosters, trat zwischen den Programmpunkten immer wieder vor das Mikrofon: "Unser Provinzial hat mir gesagt, ich solle hier im Nikolauskloster sehen, was ich für Familien und Kinder tun kann", sagte er.

Und so wolle er gemeinsam mit seinen fünf Ordensbrüdern die Möglichkeit geben, Spaß am Glauben und an der Kirche zu bekommen. Mit verschiedenen Angeboten will der 41 Jährige, der vor wenigen Wochen die Nachfolge von Pater Andreas Petith antrat, auf Kinder, Jugendliche und Familien zugehen. "Es kann nur ein Angebot sein. Wir wollen die Ärmel hochkrempeln und daran arbeiten, damit die Menschen das Gute und Schöne wieder erkennen", sagte er.

Ein neues Angebot: Ab sofort läuft die Anmeldung von interessierten Kinder im Alter von sechs für 14 Jahren für den neuen "Himmelsstürmer-Kids-Chor" Mehrere junge Sänger wurden bereits am Wochenende gewonnen. Beim Lachen, Singen, Tanzen und Spielen können die Kinder erfahren, dass Kirche und der Glauben Spaß machen.

Und so werden die "Himmelsstürmer" beispielsweise einmal im Monat am Sonntagnachmittag bei der Gestaltung besonderer Familiengottesdienste mitwirken. Pater Felix Rehbock ist sich sicher: "Die total auf Kids abgestimmten Lieder werden ankommen — spätestens, wenn es darin heißt, dass ein Leben ohne Gott ist wie Pommes ohne Ketchup". Besucher Christian Finke aus Krefeld und seine Familie waren begeistert: "Kirche muss sich heute bewegen und auf junge Leute zugehen", so Finke

Hier geht es zur Bilderstrecke: Pfingstfest im Nikolauskloster 2012

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE