Jüchen: Hochneukircher feiern mit Peter Lüpges

Jüchen : Hochneukircher feiern mit Peter Lüpges

Das Festzelt in Hochneukirch hatte der Zeltwirt eigentlich etwas zu groß geliefert – doch für den sehr gut besuchten Krönungsball bei der Hochneukircher Frühkirmes am Freitag und für den "Klompenball" am Montagabend war es ein Segen, dass rund 600 Leute hinein passten.

Das Festzelt in Hochneukirch hatte der Zeltwirt eigentlich etwas zu groß geliefert — doch für den sehr gut besuchten Krönungsball bei der Hochneukircher Frühkirmes am Freitag und für den "Klompenball" am Montagabend war es ein Segen, dass rund 600 Leute hinein passten.

Gerd Bandemer, der Präsident des Heimatvereins 1890 Hochneukirch, erklärte: "Wir hatten am Freitag erfreulich große Abordnungen zu Gast, etwa aus Jüchen, Otzenrath, Holz und Garzweiler. Und beim Klompenball ist sowieso immer richtig was los." Mancher Ballbesucher kam danach erst zwischen vier und fünf Uhr ins Bett.

Seit drei Tagen feiern die Hochneukircher die Frühkirmes mit ihrem neuen Königspaar, Peter Lüpges und seiner Frau Simone. Der König steht von seinem Naturell her eigentlich nicht so gerne im Mittelpunkt, doch natürlich freut er sich auf seine jetzt begonnene Amtszeit — und über den großen Zuspruch aus Regiment und Bevölkerung. Doch zunächst stand am Freitag der bewegende Abschied der Vorgänger an, von König Benedikt Obst und seiner Königin Judith Hochhäuser. Sie waren mit 24 und 25 Jahren das jüngste Königspaar Hochneukirchs. "Da oben auf der Bühne ist mein Regierungsjahr noch einmal wie ein Film an mir vorbei gezogen", schilderte Benedikt Obst.

Ein Höhepunkt war die außerordentlich gut besuchte Toten- und Gefallenenehrung am Ehrenmal auf dem Friedhof mit 111 Musikern und allen Zügen. Da floss so manche Träne, als General Jürgen Weber den Text zur Melodie "Ich hatt' einen Kameraden" sprach.

Viele Beförderungen standen beim Frühschoppen an: Bernd Müller (Generalstab) wurde zum Staatsfeldwebel befördert, Sven Mowby (Fahnenzug), René Beth (Grüne Husaren) und Holm Simagowitz (Blaue Husaren II) zu Oberleutnants. Thomas ("Shampoo") Angladayis (6. Jägerzug) ist jetzt Hauptmann, Jan Scharfhausen (Grüne Husaren) erhielt einen Orden für 60 getroffene Ringe beim Regimentsschießen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Der historische Festzug mit Frontabahme in Jüchen 2012

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE