Leichtathletik: Otto siegt mit Stadionrekord

Leichtathletik : Otto siegt mit Stadionrekord

So hoch wie Björn Otto ist noch keiner gesprungen im Rehlinger Bungertstadion: Mit 5,72 Meter gewann der 34 Jahre alte Straberger im Trikot des TSV Bayer Dormagen am Montag Nachmittag nicht nur den Stabhochsprung-Wettbewerb beim 47. Rehlinger Pfingstsportfest, er stellte auch einen neuen Stadionrekord auf.

Die bisherige Besthöhe lag genau zehn Zentimeter tiefer, gehalten vom Briten Steven Lewis und Karsten Dilla bei ihrem Sieg im Vorjahr. Otto, der am Freitag in Dessau mit 5,62 Meter höhengleich mit dem Polen Lukusz Michalski Platz zwei belegt hatte, war gestern erst bei 5,65 Meter in den Wettbewerb eingestiegen — da hatte sich sein Vereinskollege Karsten Dilla mit einem "Salto nullo" über seine Anfangshöhe von 5,55 Meter ebenso verabschiedet wie Lokalmatador Raphael Holzdeppe (LAZ Zweibrücken), der drei mal an 5,60 Meter scheiterte. Otto übersprang die 5,65 Meter im zweiten Versuch, womit er als Sieger vor Mitch Greely (USA, 5,60 m) und Jason Wurster (Kanada, 5,45 m) bereits feststand.

Auch die 5,72 Meter überquerte der Dormagener im zweiten Anlauf, übersprang damit nach den 5,83 Meter von San Diego bereits zum zweiten Mal die Olympianorm des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV). An 5,85 Meter scheiterte Otto dann drei Mal. Über 800 Meter gewann der Dormagener Carl-Philipp Heising den langsamsten Zeitlauf in 1:51,62 Minuten.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE