1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Korschenbroich: Hauptschule ist vorerst gerettet

Korschenbroich : Hauptschule ist vorerst gerettet

18 Anmeldungen an der Hauptschule – und 64 an der Realschule.

Dieter Roland ist erleichtert. Gleich mit dem ersten Satz bedankt der Leiter der Hauptschule sich bei seinem Kollegium für den "unermüdlichen Einsatz". Das Engagement der Lehrer hat sich ausgezahlt: 18 reguläre Neuanmeldungen brauchte die Hauptschule, um für das Schuljahr 2013/2014 eine Eingangsklasse bilden zu können. Exakt 18 Schüler zuzüglich fünf Kinder mit Förderbedarf meldeten sich bis gestern. Die Hauptschule geht damit in die Verlängerung. Ebenfalls die Realschule, an der sich bisher 64 Schüler anmeldeten.

"Wir waren zunächst alle sehr bedrückt, als wir vom Aus der Sekundarschule hörten", sagt Dieter Roland. "Aber es war gut, dass wir dann sofort durchstarten konnten." Der Schulleiter gibt offen zu, ein Fan von beiden Schulformen zu sein. "Ich halte das Konzept der Sekundarschule für vernünftig, allerdings hat die Hauptschule ebenfalls eindeutig ihre Stärken: Sie ist klein, nicht anonym, jeder kennt jeden, wir können die Schüler sehr intensiv betreuen, das Kollegium verfügt über eine große Erfahrung."

  • Fotos : Verabschiedung Sparkassen-Vorstand in Korschenbroich
  • Sturm Friederike : Realschule in Korschenbroich schickt Schüler wieder nach Hause
  • Noch gibt es kein grünes Licht
    Wermelskirchen : Rat vertagt Baubeschluss für Sekundarschule

Es sei in den vergangenen Tagen tatsächlich eine Zitterpartie gewesen. "Unter den Bedingungen konnte sich keiner sicher sein, dass die Hauptschule überleben wird", sagt Roland. Er ist optimistisch, dass sich noch mehr Schüler anmelden werden. "Auch in den vergangenen Jahren kamen vereinzelt nach dem Stichtag neue Schüler hinzu." Der Verlust der Hauptschule, so Roland, wäre ein Verlust für die Stadt gewesen. Er gibt aber auch offen zu: "Ich weiß nicht, ob eine kleine Stadt sich auf Dauer so viele Schulsysteme leisten kann."

Bürgermeister Heinz Josef Dick wertet das Fortbestehen der Hauptschule "als ein sehr gutes Zeichen für Korschenbroich, da wir somit weiterhin Kindern aller Neigungen ein Bildungsangebot in unserer Heimatstadt machen können". Dick weist zudem darauf hin, dass sich interessierte Eltern und Schüler nach wie vor an die Schulsekretariate wenden können.

(NGZ)