Schulfrei in Korschenbroich - Schüler wegen Sturm nach Hause geschickt

Sturm Friederike: Realschule in Korschenbroich schickt Schüler wieder nach Hause

Eine Realschule in Korschenbroich hat am Donnerstagmorgen alle Schüler noch vor Unterrichtsbeginn wieder nach Hause geschickt. Die Stadt Mönchengladbach dagegen hatte den Leitungen ihrer Schulen empfohlen, die Schüler bis 12 Uhr drinnen zu lassen.

Wie eine Stadtsprecherin aus Korschenbroich unserer Redaktion auf Anfrage bestätigte, wurden am Donnerstagmorgen alle Kinder der städtischen Realschule in Korschenbroich wieder nach Hause geschickt. "Ein paar wenige warten aktuell noch darauf, abgeholt zu werden", sagte die Sprecherin. Die Schule sei jedoch jetzt bereits geschlossen. Warum die Schule die Eltern erst am Morgen über die Schließung informierte, ist noch unklar.

Schüler in Mönchengladbach sollen drinnen bleiben

Am frühen Morgen hatte sich Harald Weuthen, der Leiter des Fachbereichs Schule und Sport der Stadt Mönchengladbach, mit der Feuerwehr in Verbindung gesetzt, um die Lage zu analysieren. Die kritische Phase des Sturmtiefs wird zwischen 8.30 und 12 Uhr erwartet. Deshalb entschied man sich in Mönchengladbach dafür, Schulen zu empfehlen, die Kinder und Jugendlichen in dieser Zeit im Gebäude zu lassen. "Dann sind sie dort und auch sicher", so Weuthen. Das Schulministerium hatte es den Schulträgern und -leitungen freigestellt, die Einrichtungen komplett zu schließen. Dass Schulen in Mönchengladbach davon Gebrauch gemacht haben, ist Weuthen bisher nicht bekannt. Auch Eltern konnten selbst entscheiden, ob sie ihr Kind zu Hause lassen.

  • Orkan-Warnung : Unterricht an Xantener Schulen fällt aus

"Bei Eintritt extremer Witterungsverhältnisse – wie zum Beispiel starkem Schneefall, Eisglätte oder Sturm – gilt grundsätzlich: Die Eltern entscheiden morgens, ob der Schulweg für ihre Kinder zumutbar ist. Volljährige Schülerinnen und Schüler entscheiden selbst", sagt Stadtsprecher Wolfgang Speen. In jedem Fall müsse aber die Schule informiert werden. Da das Nichterscheinen in der Schule in derartigen Fällen entschuldigt sei, könnten Schülern daraus auch keine negativen Konsequenzen entstehen. I n unserem Live-Blog halten wir Sie den ganzen Tag auf dem Laufenden.

Bereits am Mittwochabend hatte die Stadt auf die Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes verwiesen und den Mönchengladbachern empfohlen, nach Möglichkeit, in der kritischen Orkanphase nicht nach draußen zu gehen. Gewarnt wird, dass Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden können. Bürger sollen auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände achten sowie Fenster und Türen schließen.

Hier geht es zur Infostrecke: 5 Tipps zum Autofahren bei Wind, Sturm & Unwetter

(skr)