1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Korschenbroich: 4 mal 11 – Geburtstag wie noch nie

Korschenbroich : 4 mal 11 – Geburtstag wie noch nie

Trotz des trüben November-Wetters werden heute – am 11.11.2011 – Standesbeamte und Pfarrer Sonderschichten schieben. Bis zur eigenen Hochzeit hat Noah Koch noch etwas Zeit: Dennoch wird der heutige Freitag für den Schüler zu einem besonderen Tag: Er wird am 11.11.11 elf Jahre alt.

Heute ist nicht nur Hoppeditz-Erwachen: Das markante Datum mit den sechs Einsen werden sicher auch wieder viele Heiratswillige nutzen, um den Bund fürs Leben zu schließen in der Hoffnung, den Hochzeitstag in den darauffolgenden Jahren nicht zu "verschwitzen". Außerdem feiert in Korschenbroich Noah Koch seinen Geburtstag. Der Junge wird heute – am 11.11. – 11 Jahre alt. Die Vorfreude war deshalb noch ein bisschen größer als in den Vorjahren. Heute feiert er im Kreise seiner Patchwork-Familie, am 20. November dann mit seinen Freunden. Dass es ausgerechnet 11 sind, ist Zufall.

Mit elf Geschenken von Mutter Heike Koch (37) war nicht zu rechnen, trotzdem war Noah in den letzten Tagen aufgeregter als sonst vor seinem Wiegenfest. "Er ging abends extra früher ins Bett, um so die Wartezeit zu verkürzen", erzählt Mutter Heike, die in einem Landesministerium arbeitet und seit 13 Jahren an der Mutter-Teresa-Straße wohnt.

Noah gibt die Aufgeregtheit nicht zu, sondern macht auf erwachsen-abgeklärt: "Ich glaube, je älter man wird, desto gelassener sieht man das." Was der Mutter immer wieder auffällt: "Obwohl am 11.11. geboren, ist mein Sohn kein so übermäßiger Karnevalsfreak." Sie selbst genießt die närrische Zeit in Maßen. Geboren am 22. Februar, fallen immer wieder Karneval und Geburtstag zusammen.

Sohn Noah ist der Fußball-Fan, schwärmt derzeit für Bremen, die Gladbacher Borussen belegen auf seiner Sympathie-Skala nur den zweiten Platz. Trotzdem freut er sich, wenn er mit seinem Vater in den Borussen-Park fährt, über einen Sieg der Mönchengladbacher – wenn sie nicht gerade gegen Bremen spielen. Und der Schüler kickst selber – und zwar bei den Sportfreunden in Neersbroich. Dort wird Noah auch beim traditionellen Karnevalszug mitmachen, und wird wie all die anderen auch "Käfer fliech!" rufen.

Heike Koch kann sich noch gut an den 11. November 2000 erinnern, als sie um 15.52 Uhr ihren Sohn – "ein fröhliches Einzelkind" – zur Welt brachte. Von Karnevalsgefühlen damals keine Spur. Seinerzeit ahnte sie noch nicht, dass aus Noah mal ein Frühaufsteher werden sollte. Der für sein Alter sehr aufgeweckte und ehrgeizige Junge, der bis jetzt fast immer gute bis sehr gute Noten nach Hause gebracht hat – er besucht die fünfte Klasse des Korschenbroicher Gymnasiums – dürfte heute noch ein bisschen eher aufgestanden sein. Dabei war ihm im Wesentlichen schon klar, was er geschenkt bekommen würde: Etwas, das man nicht festlich verpacken, sondern höchstens mit einer Schleife zieren kann – einen Zwerghamster.

(NGZ)