1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid

Remscheid: Pflegepersonal infiziert - Senioren-Wohngemeinschaft in Krankenhaus verlegt

129 Corona-Infizierte in Remscheid : Pflegepersonal von Senioren-Wohngemeinschaft infiziert

In Remscheid kann die Versorgung von sieben in einer Senioren-Wohngemeinschaft lebenden Menschen nicht mehr angemessen sichergestellt werden, weil Mitarbeiter des betreuenden Pflegedienstes auf Corona getestet worden sind.

Das Gesundheitsamt hat daher entschieden, diese Bewohner mit Hilfe des Rettungsdienstes in ein Krankenhaus zu verlegen. Alle sieben Senioren sind aktuell symptomfrei, werden aber noch getestet.

Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 129 positiv getestete Remscheider. 59 aller positiv Getesteten gelten als genesen, zwei Todesfälle sind bislang zu beklagen. Die Zahl der bekannten Verdachtsfälle (angeordnete häusliche Quarantänen) liegt laut Stadtverwaltung aktuell bei konstant 690. Die Krankenhäuser vermelden 17 Infizierte, die sich in einem Krankenhaus zur stationären Behandlung befinden. Fünf Personen davon befinden sich auf der Intensivstation.

Der Bürgerservice liefert ab Dienstag zudem Personaldokumente, die vor dem Corona-Ausbruch bei der Meldebehörde beantragt wurden und nun eingetroffen sind, kostenlos aus. 1700 Dokumente werden verteilt. Wer Pass oder Ausweis beantragt und bereits bezahlt hat sowie den Pin-Brief (gilt für den Ausweis) erhalten hat, kann den Service per E-Mail an Abholung.Ausweis@ remscheid.de buchen. Die E-Mail muss enthalten: Art des beantragten Dokumentes, Vor-und Nachname, Geburtsdatum, Adresse, Telefonnummer und drei Wunschtage, an denen die Stadt liefern kann.