1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

71-Jähriger ist Nettetals erster Corona-Opfer

Corona-Krise im Kreis Viersen : Erstes Corona-Opfer in Nettetal; 23 weitere Corona-Infektionen

Die Zahl der Todesopfer im Kreis Viersen ist über Karfreitag und Samstag bei 14 geblieben. Insgesamt gibt es 18 weitere bestätigte Corona-Infektionen im Kreis Viersen. Damit steigt die Zahl der Infizierten auf 337. Davon sind 136 genesen.

In Nettetal gibt es das erste Todesopfer durch das Coronavirus. Auf Anfrage erklärte der Kreis Viersen, dass es sich bei dem Verstorbenen um einen 71-jährigen Mann handelt, der nicht in einem Pflegeheim gelebt habe. Über Vorerkrankungen sei nichts bekannt. Damit erhöht sich die Zahl der Coronavirus-Toten im Kreis Viersen am Donnerstag auf 14 (am Mittwoch waren es 13). Die Zahl der aktuell Infizierten liegt bei 337 (am Donnerstag waren es 331); die Zahl der Genesenen ist um 13 auf 136 gestiegen (123).  27 Menschen befinden sich in stationärer Behandlung, 422 leben zurzeit in häuslicher Quarantäne (375). Im Kreis Viersen sind 18 weitere Corona-Fälle bekannt geworden. „Die hohe Zahl erklärt sich durch den Einsatz des Screening-Monils in einem Pflegeheim in Kempen“, So Kreissprecherin Anja Kühne.  Nachdem dort ein Bewohner und ein Mitarbeiter positiv getestet wurden, wurden weitere Abstriche genommen. Das Ergebnis: Acht Bewohner und zwei angestellte wurden positiv getestet.  Insgesamt haben sich 487 Menschen seit Beginn der Pandemie angesteckt.

Im St.-Laurentius-Stift in Niederkrüchten-Elmpt sind 33 Menschen positiv getestet; fünf sind gestorben. Zudem sind dort fünf Mitarbeiter positiv getestet; sechs eben in häuslicher Quarantäne. In Viersener Pflegeheimen sind inzwischen 14 Bewohner und drei Mitarbeiter positiv getestet; vier Mitarbeiter stehen unter Quarantäne.

In Niederkrüchten gibt es jetzt 87 Infektionsfälle; zwölf Patienten sind genesen. In Viersen sind es 82 Infizierte (80), 20 sind wieder gesund (18); drei sind gestorben. In Nettetal ist die Zahl der Infizierten auf 38 gestiegen (36), 18 Menschen sind genesen (16); ein Mann ist gestorben. In Schwalmtal sind 16 Infektionen  nachgewiesen, drei Menschen sind wieder gesund, einer ist gestorben. In Brüggen sind 14 Menschen infiziert (13); zwei sind bereits wieder gesund.

(busch-)