Lokalsport: SSVg nutzt lange Überzahl nicht

Lokalsport: SSVg nutzt lange Überzahl nicht

Der Fußball-Landesligist hat über eine Stunde einen Mann mehr und spielt 0:0.

Völlig ausgepumpt saß der kleine Baki Aydin, der eine gute Leistung geboten hatte, im Umkleideraum auf seiner Bank. Kommentieren wollte der 21-jährige Stürmer das hart erkämpfte 0:0 seiner SSVg Heiligenhaus gegen den Nachbarn SC Velbert nicht, er sagte nur: "Alles gut." Und seine Kameraden nickten. Auch sie wirkten völlig erschöpft, denn im kämpferischen Bereich waren keine Mängel zu erkennen. Nach drei deftigen Landesliga-Niederlagen zuletzt waren alle mit dem einen Punkt gegen das Spitzenteam zufrieden.

Aber es hätte mehr sein müssen. Denn ab der 25. Minute spielten die Heiligenhauser in Überzahl. Der Velberter Keeper Garweg vereitelte mit einem fast schon lebensgefährdendem Kamikaze-Sprung gegen den anstürmenden Heiligenhauser Ahmed Annachat eine Riesenchance. Da gab es nur eins: Rote Karte. Und da die Velberter keinen Ersatztorwart bei sich hatten, musste mit Marcel Wagner ein Verteidiger in den Kasten.

Aber diesen Riesenvorteil des langen Überzahlspiels wussten die Hausherren nicht zu nutzen. Drei Chancen wurden erspielt, zwei vom starken Annachat, der im ersten Durchgang Riesenpech hatte, als er mit einem spektakulären Rückzieher nur den Velberter Pfosten traf ((43.).

SSVg-Trainer Hakan Yalcinkaya: "Hinten haben wir endlich wieder einmal ordentlich gestanden. Velbert kam nur zu einer Torchance und so ist deren Punktgewinn überaus glücklich. Unser Angriffsspiel war zu statisch. Da musste erheblich mehr Bewegung rein."

Nun, Velbert beschränkte sich nach dem Platzverweis ganz auf die Defensive. Dieses 0:0 möglichst lange zu halten, das war den Gästen wichtig. Und gute Abwehrspieler wie Routinier Adomat sind schließlich genug vorhanden.

Am kommenden Donnerstag sind seine Heiligenhauser wieder im Einsatz, dann ist der VfL Jüchen zu Gast (19.30 Uhr). Und Ostermontag kommt der VSF Amen (15 Uhr). Also noch einmal zwei Heimspiele, die hoffentlich endlich die nötigen Punkte bringen, um den weiteren Ligaerhalt früh zu sichern.

SSVg Heiligenhaus: Kersten - Bayrak, van Schwamen, Simic, Tsiotsios, Horn, Krol, Zeciri (75. Top), Annachat, Aydin, van Beuningen (70. Fakco). Zuschauer: 220.

(w-m)