Lokalsport: Heiligenhaus meistert Pokal-Spiel

Lokalsport : Heiligenhaus meistert Pokal-Spiel

In der ersten Runde des Kreispokals ist Azadi Wuppertal kein Stolperstein.

Die erste Kreis-Pokalrunde hat der Fußball-Landesligist SSVg Heiligenhaus locker gemeistert. Die Rot-Blauen setzten sich bei BV Azadi, einem Wuppertaler Fußballverein aus der Kreisliga A, sicher 6:1 (4:1) durch und kamen dort auch mit einem Ascheplatz klar, den man in dieser Form heute kaum noch irgendwo kennt. "Da sind die Bolzplätze bei uns ja besser", so der erste Eindruck von Trainer Deniz Top, der selbst 90 Minuten lang mit spielte. Er wollte einigen Akteuren eine Pause gönnen wie Youssef El Boudihi, Gizm Rexhaj, Nils Remmert und Mustafa Kalkan, wobei er Letzteren auf die Bank setzte, um in der Endphase bei Bedarf offensiv etwas ändern zu können.

"Immerhin hatten wir es mit einem überaus fairen Gastgeber zu tun", lobte Top die Wuppertaler Truppe. "Gerade auf diesem knochenharten Untergrund war das ungemein wichtig." Überhaupt keine Probleme mit Platz und Gegner hatte der 21 Jahre alte Ahmed Annachat. Der Neuzugang von der SG Unterrath wirbelte 90 Minute lang munter drauf los, setzte Azadi vier Bälle ins Netz und war der alles überragende Akteur.

Der große Pechvogel des Spiels war Neuzugang Mike Schriever. Für den 19-Jährigen, der aus der A-Jugend des Rather SV stammt, war es das erste Pflichtspiel im neuen Trikot und es endete schon, bevor der Pausenpfiff ertönte. Der Linksverteidiger wollte einen langen Ball nach vorne passen und zog sich dabei eine schmerzhafte Zerrung zu. Es droht eine längere Pause, für ihn kam der erfahrene Kiriakos Tsiosios in die Partie.

Am Wochenende haben die Heiligenhauser spielfrei. Und heute Abend ist an der Talburgstraße das große Feiern angesagt. SSVg-Urgestein Peter Müller, rund um die Uhr für seinen Verein im Einsatz, feiert auf der Anlage seinen 90 Geburtstag. "Vor 26 Jahren war er mein erster Fußballtrainer, ich kam gerade zu den Bambini", erzählte Deniz Top, der sich besonders auf diesen Abend freut - und das auch auf die Mannschaft überträgt: Denn bis Montag ist anschließend Schonung angesagt, am Abend ist Training und kommenden Mittwoch geht es wieder um Punkte. Der FC Viersen, Landesliga-Drittletzter, kommt an die Talburgstraße. Anstoß 19.30 Uhr.

SSVg: Karatas - Demirkol, Simic, Deniz Top, Schriever (41. Tsiotsios), van Schwamen, Krol, Aydin (6. Ali-Khan), Horn, Annachat, Schuh (75. Kalkan). Tore: 0:1 Schuh (8.), 0:2 Annachat (22.), 1:2 Demirkay (27.), 1:3 Annachat (40.), 1:1 Horn (45.), 1:5 und 1:6 beide Annachat.

(w-m)
Mehr von RP ONLINE