Lokalsport: Verzichten die TTC Champions auf die dritte Liga?

Lokalsport: Verzichten die TTC Champions auf die dritte Liga?

Jetzt ist die Regionalliga-Meisterschaft für den TTC Champions endgültig perfekt. Die Tischtennisspieler um Ex-Bundesligaspieler und Mannschaftskapitän Dominik Halcour siegten auch gegen die Reserve des Bundesligisten Schwalbe Bergneustadt und beseitigten mit diesem 9:7-Erfolg letzte Zweifel am Titelgewinn. Ob die Düsseldorfer jedoch ihr Aufstiegsrecht auch tatsächlich wahrnehmen, ist derzeit noch offen.

Die Zweifel an der sportlichen Meisterschaft waren bereits vor den ersten Ballwechseln in der gut besuchten Sporthalle an der Buchenstraße eh nur gewesen gering gewesen. Denn zur Behauptung von Platz eins vor dem TTC Altena war nur noch der Gewinn von vier Spielen notwendig. Zwei von diesen erforderlichen acht Punkten holten dann bereits die Eingangsdoppel Chtchetinine/Wagner und Halcour/Le. Spitzenspieler Evgenui Chtchetinine besorgte im Einzel den Rest.

Was bei allem Jubel blieb, war die Frage, ob die Champions ihren vierten Aufstieg in Folge auch wahrnehmen wollen. "Im Moment stehen die Zeichen eher auf Aufstiegsverzicht", legte sich der Vereins-Vorsitzender Joachim Breitbach fest. Als Gründe nannte er den großen Aufwand mit fünfmaligen Training in der Woche und die weiten Auswärtsspielen (unter anderem Berlin und Hamburg).

  • Lokalsport : TTC Champions vor dem nächsten Schritt zum Aufstieg

Und dann kam von Breitbach noch ein vielleicht noch wichtigeres Argument, auf eine Saison in der 3. Bundesliga zu verzichten: "In dieser Klasse spielt man nur mit vier Akteuren. Das hieße, dass unsere Mannschaft, die ihre Erfolge letztlich durch ihren großen Zusammenhalt errungen hat, auseinanderfiele." Zeit für diese schwierige Entscheidung haben die Champions bis zum Ablauf der Meldefrist am 15. April.

(RP)
Mehr von RP ONLINE