Lokalsport: Goose-Necks hoffen auf Befreiungsschlag

Lokalsport: Goose-Necks hoffen auf Befreiungsschlag

Gegen die Cologne Cardinals sollen bestenfalls zwei Siege her, um der Abstiegsgefahr zu entgehen.

Nach zwölf Spielen warten die Baseball der Ratinger Goose-Necks in der 2. Bundesliga Nord-West immer noch auf zwei Siege an einem Spieltag. Bislang sind die Ratinger nie über einen Split hinausgekommen, gegen die Spitzenteams aus Paderborn und Dortmund gab es jeweils zwei Niederlagen. In der Tabelle bedeutet dies Rang sieben mit vier Siegen und acht Niederlagen. Nur Solingen ist mit einer Bilanz von 2:12 schlechter in die Saison gestartet. Nachdem die Goose-Necks am vergangenen Wochenende beim Schlusslicht aus Solingen nur einen Sieg mitnehmen konnten, wollen die Grün-Weißen am Sonntag (12 Uhr und 15.30 Uhr ) bei der Zweitvertretung der Cologne Cardinals endlich zwei Siege einfahren.

"Wir können in Köln zwei Siege holen. Das Hinspiel hat gezeigt, dass alles möglich ist (10:1/5:15). Wir sind mitten im Abstiegskampf und müssen uns diese Siege aktuell hart erarbeiten", sagt Spieltrainer Malte Kuklan deutlich.

Die Mannschaft aus der Domstadt ist ein weiterer direkter Konkurrent der Goose-Necks. Mit zwei Siegen würde die Mannschaft vom Mintarder Weg an den Cardinals (6:8) vorbeiziehen und sich vor allem Luft auf Solingen verschaffen, das am Wochenende beim Drittplatzierten aus Bonn höchstwahrscheinlich keinen Sieg entführen wird.

  • Baseball : Goose-Necks kassieren zwei Niederlagen

Da der angehende Lehrer Kuklan sich aktuell auf Unterrichtsbesuche in seiner Schule vorbereiten muss, hat Allrounder Nick König in der Woche das Training geleitet. "Natürlich ist das alles andere als ideal, dass ich nicht zum Training konnte. Aber ich habe die Woche abends lange am Schreibtisch gesessen und mich vorbereitet, sodass ich am Sonntag spielen kann", erläutert Kuklan und ergänzt: "Man darf nicht vergessen, dass ein Spiel von uns einen Zeitaufwand von elf bis zwölf Stunden bedeutet. Da ist der ganze Tag verplant."

Zusätzlich ist die Personalsituation der Goose-Necks alles andere als gut. Mit Pascal Antweiler und Robert Füsser fallen beide etatmäßigen Catcher aus. Antweiler hat sich den Arm verletzt, Füsser, der parallel Trainer der Goose-Necks-Damen ist, muss zum Spiel seiner Mannschaft. Gleiches gilt für Sebastian Schlicht, der ebenfalls Trainer der Damen ist. "Klar, es ist bitter, dass beide Catcher ausfallen. So geh ich dann hinter die Platte. Ich habe zehn Jahre lang als Catcher gespielt. Das ist kein Problem", erklärt Kuklan, der auch in dieser Saison schon einige Innings als Catcher gespielt hat: "Mit Sebastian Schlicht fehlt uns natürlich noch ein weiterer Pitcher. Trotzdem reisen wir mit einer guten Truppe nach Köln. Es wird wieder eine spannende Begegnung."

(law)
Mehr von RP ONLINE