Stadtfest eröffnet : Zeitreise auf dem Historischen Jahrmarkt

Das Wetter zum Stadtfest-Start hätte besser sein können. Nun hoffen alle aufs Wochenende.

Die Eröffnung des Historischen Jahrmarktes im Rahmen des Radevormwalder Stadtfestes war anfangs leider verregnet. Die Betreiber der Fahrgeschäfte und Buden hoffen jetzt auf besseres Wetter für am Samstag und am Sonntag, damit die vielen Attraktionen von den Radevormwaldern genutzt werden können, denn auf dem Jahrmarkt, der auf der westlichen Kaiserstraße aufgebaut ist, gibt es viel zu entdecken.

Ein Hingucker ist das historische Kettenkarussell von Ludwig Deinert, der das Fahrgeschäft aus dem Jahr 1956 pflegt und hegt. Für ihn ist das diesjährige Stadtfest der erste Berührungspunkt mit Radevormwald und der Standort gefällt ihm. „Der Rummel steht hier schon ganz gut, jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen“, sagt er. Sein Kollege Josef Schaffrath betreibt unter anderem den Babyflug, der am anderen Ende des Jahrmarktes aufgebaut ist. Die Holzelemente und die historischen Lackierungen erinnern an eine frühere Zeit, und tatsächlich stammt das Fahrgeschäft aus einem früheren Jahrhundert. Die kleinen Flugzeuge, in denen Kleinkinder mitfahren können, werden mechanisch gesteuert über einen Seilzug. „Bei den heutigen Fahrgeschäften geht ja alles voll automatisch und elektronisch. Hier machen wir es mit Muskelkraft“, sagt Josef Schaffrath. Zu seinen Attraktionen gehört auch das Büchsenwerfen. Direkt nebenan steht das Dortmunder Puppentheater, das zu jeder vollen Stunde eine Aufführung für drei Euro anbietet.

  • Eine Attraktion des Historischen Jahrmarktes wird
    Werbegemeinschaft : Stadtfest bietet Jahrmarkts-Nostalgie
  • Rheinberg : Stadtfest als Zeitreise in die wilden Jahre
  • Diese Karte gibt eine Übersicht über
    Alle wichtigen Infos : Rade fiebert dem Stadtfest entgegen

Eine Besonderheit auf dem Historischen Jahrmarkt ist außerdem das Kuriositäten-Kabinett von Dominik Schmitz. Er hat das Kabinett vor 16 Jahren übernommen und führt damit eine lange Tradition fort, denn das Kabinett besteht seit dem Jahr 1928. Im Inneren können die Besucher ein anatomisches Wunder, nämlich eine lebendige Frau ohne Kopf, bestaunen und außerdem die Bekanntschaft mit einer Gedankenleserin machen. „Unser Kuriositäten-Kabinett ist genau das Richtige für die gesamte Familie. Kinder freuen sich über die historischen Figuren und Senioren können zurück in ihre Kindheit reisen“, sagt Dominik Schmitz, der auch passend zu seinem Kabinett gekleidet ist.

Für das leibliche Wohl ist auf dem Historischen Jahrmarkt natürlich auch gesorgt. Es gibt Herzhaftes und Süßes, wie Zuckerwatte und gebrannte Mandeln.

Alle Schausteller hoffen für die Tages des Stadtfestes auf wenig Regen und auf viele begeisterte Besucher, die auf dem Jahrmarkt eine Zeitreise machen können.