Radevormwald: Viele Fragen zum Umbau des Pfarrheims in ein Ärztehaus

St. Josef Vogelsmühle in Dahlerau : Viele Fragen zum Umbau des Pfarrheims in ein Ärztehaus

Der Kirchenvorstand der katholischen Pfarrgemeinde und Pfarrer Marc D. Klein hatten für Samstagabend nach der Heiligen Messe zu einer Info-Veranstaltung zur Zukunft des Pfarrheims in eben dieses Pfarrheim eingeladen.

Die große Sorge um den Fortbestand der Kolpingsfamilie St. Josef Vogelsmühle und des katholischen Kirchenchores Caecilia wurden am Samstagabend laut. Der Kirchenvorstand der katholischen Pfarrgemeinde und Pfarrer Marc D. Klein hatten für Samstagabend nach der Heiligen Messe zu einer Info-Veranstaltung zur Zukunft des Pfarrheims in eben dieses Pfarrheim eingeladen.

Die Mitglieder fürchten sich vor einem Standortwechsel während und nach dem Umbau des Pfarrheimes an der Kirchstraße in Vogelsmühle. Dieses könnte nach einer Sitzung des Kirchenvorstandes am 24. August und nach der Genehmigung durch das Erzbistum Köln für ein geplantes Ärztehaus zum Verkauf freigegeben werden. Die Weichen hierzu sind gestellt – und generell stehen die Pfarrgemeindemitglieder dieser Planung auch sehr positiv gegenüber.

Und doch: Fragen, wohin sich beide Vereine künftig zu Proben und Treffen begeben könnten, beschäftigen derzeit die Mitglieder. Während der Informationsveranstaltung im Pfarrheim an der Kirchstraße brachten es die Vereinsmitglieder auf den Punkt: „Wenn wir keine Möglichkeiten mehr zu Treffen bekommen, bedeutet dies der sichere Tod unsere beiden Vereine“, sagte ein Mitglied der Kolpingsfamilie. Die Sorge gilt der angedachten Zeitspanne von etwa zwei Jahren, die ein möglicher Umbau des Pfarrheims zu einem Ärztehaus hätte. Gerald Schäfer klärte über die Möglichkeit auf, die Räume des Pfarrheimes im unteren Gebäude nutzen zu können. „Der Architekt sieht hier gute Möglichkeiten für einen großen Versammlungsraum“, sagte er. Ob dabei die Kegelbahn erhalten bleiben kann, sei noch nicht entschieden. Die Hausmeisterwohnung könne aber bleiben. Martin Wiesemann vom Kirchenvorstand versprach, alles daran zu setzen, dass die Kellerräume zur Nutzung der Vereine vorrangig fertiggestellt werden.

Die Mitglieder des Kirchenvorstandes sowie Pfarrer Marc D. Klein äußerten die Vermutung, dass die Umbauzeit nicht mehr als zwei Jahre betragen wird und sehen auch die Möglichkeit, dass die Vereine Räume im evangelischen Gemeindehaus am Siedlungsweg nutzen könnten. Dieses Begegnungshaus sei für alle Bürger geöffnet – gleich welcher Konfession. Pfarrer Klein betonte, dass Überlegungen, Räume im alten Pfarrhaus hinter der Kirche zu nutzen, nicht zur Debatte stünden. Diese seien alle vermietet.

Außerdem wollten die Pfarrgemeindemitglieder wissen, ob der traditionelle Adventsmarkt wieder im katholischen Pfarrheim St. Josef Vogelsmühle stattfinden könne. Diese Frage konnte am frühen Samstagabend nicht geklärt werden und soll nun an die Stadtverwaltung weitergereicht werden. „Es wird höchste Zeit, hier Klarheit zu erhalten, denn die Vereine haben mit ihren Vorbereitungsarbeiten begonnen“, sagten einige Mitglieder der betroffenen Vereine.

Mehr von RP ONLINE