1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Radevormwald: Pfosten in Wilhelmstal sind geklaut worden

Vandalismus in Radevormwald : Pfosten in Wilhelmstal sind entwendet worden

Um das Abkippen von Müll zu verhindern, hatten Mitarbeiter des Wupperverbandes einen Bereich im Wald bei Wilhelmstal mit Pfosten und Flatterband abgesperrt. Doch wenige Tage später sind die Holzpfosten gestohlen worden.

Kaum aufgestellt, schon verschwunden: Mitarbeiter des Talsperrendienstes des Wupperverbandes hatten vor einigen Tagen an einer Stelle in Wilhelmstal Holzpfosten mit Flatterband aufgestellt. An dieser Stelle war jüngst eine größere Menge Müll illegal entsorgt worden (unsere Zeitung berichtete). Das Flatterband sollte bald durch Bretter ersetzt werden, um zu verhindern, dass an dieser Stelle wieder in großem Stil Abfälle abgekippt werden.

Ein Unbekannter hatte im April an zwei Stellen an der Wilhelmstaler Straße illegal Sperrmüll entsorgt, darunter einen alten Öltank. Teilweise waren die Gegenstände mitten auf den Weg gekippt worden. Der Betriebshof der Stadt Rade hatte die Abfälle weggeräumt.

Wie Anwohner aus der Ortschaft nun mitgeteilt haben, sind die Pfosten allerdings wieder verschwunden, nur das Flatterband blieb an Ort und Stelle. Der Auftakt zu neuen Baumaßnahmen? Leider nein, wie Ilona Weyer, Sprecherin des Wupperverbandes, einräumen muss: „Die Pfosten sind leider geklaut worden.“

(Wilhelmstal )