Radevormwald: Klimaschutzmanager wird am 1. September mit der Arbeit starten

Verwaltung in Radevormwald : Klimaschutzmanager startet nun offiziell ab September

Das Bundesministerium bewilligt 90 Prozent Förderung für diese Stelle.

(s-g) Die Stadt Radevormwald wird zum 1. September die Stelle eines Klimaschutzmanagers besetzen, teilt Burkhard Klein, Leiter des Bauverwaltungsamtes, mit.

Mit Datum vom 29. Juli hat die Stadt Radevormwald vom Projektträger Jülich, der im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, die Zuwendungsanträge bearbeitet, den Zuwendungsbescheid zur Schaffung der Stelle eines Klimaschutzmanagers erhalten. Das Ministerium bewilligt eine Zuwendung in Höhe von 90 Prozent zu den Personalausgaben sowie zu den Kosten für die Öffentlichkeitsarbeit.

Der Rat der Stadt Radevormwald hatte in seiner Sitzung am 10. Juli das fortgeschriebene Klimaschutzkonzept für die Stadt Radevormwald vom Juni 2018 sowie den Aufbau eines kontinuierlichen Klimaschutz-Controllings beschlossen und zugleich die Verwaltung beauftragt, die Förderung eines Klimaschutzmanagers zu beantragen.

Der Klimaschutzmanager wird im Rathaus dem Bauverwaltungsamt zugeordnet. Er hat die Aufgabe, die im Integrierten Klimaschutzkonzept der Stadt Radevormwald enthaltenen etwa 20 Maßnahmen umzusetzen bzw. zu koordinieren. Dabei geht es neben Maßnahmen innerhalb der Stadtverwaltung (zum Beispiel Sensibilisierung der Mitarbeiter, Ausbau und Optimierung des Gebäude- und Energiemanagements, Hausmeisterschulung) darum, eine Klimastrategie für Radevormwald sowie eine Kommunikation zum Thema Klimaschutz zu entwickeln.

Ein wesentlicher Schwerpunkt liegt zudem darin, Schüler, Hauseigentümer und Unternehmen über das Thema Klimaschutz zu informieren und zu beraten.

Mehr zum Thema finden Interessierte unter www.radevormwald.de.

Mehr von RP ONLINE