1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Radevormwald: Gitarrentage mit Abendkonzert

Lernen von den Besten in Radevormwald : Neuauflage der Gitarrentage kommt gut an

Einmal lernen von den Besten: Das nutzten am Wochenende Schüler der Musikschule im Einzel- und Gruppenunterricht.

Die Radevormwalder Gitarrentage der Musikschule erreichten am Wochenende 25 Schüler aus jeder Altersgruppe. Unter der Anleitung von professionellen Dozenten widmeten sie ihr Wochenende der Gitarre und nutzten die Gelegenheit, um sich weiterzuentwickeln, Einzel- und Gruppenunterricht zu bekommen und von den Besten zu lernen.

Michael Borner und Bert Fastenrath, die Leiter der Musikschule, knüpfen mit den Gitarrentagen zum zweiten Mal an eine Veranstaltung an, die es bis in die 90er-Jahre in Radevormwald gab. „Die bekannte Rader Gitarrenwoche wurde jährlich von uns veranstaltet und war ein erfolgreiches Format. Wir versuchen, das wieder aufleben zu lassen“, sagt Bert Fastenrath. Michael Borner ist mit der Resonanz in diesem Herbst zufrieden. „Es nehmen Schüler aus unserer Musikschule teil, aber auch ganz neue Gesichter. Das ist natürlich toll“, sagt er.

Nach den Unterrichtsangeboten am Samstag lud die Musikschule zu einem Konzert in der Aula der Sekundarschule ein. Die Musikschule hat seit diesem Sommer ihre Räumlichkeiten, bis auf das Büro, das in einigen Wochen auch umziehen soll, in das Schulgebäude verlegt. „Das ist ein wichtiger Schritt für uns und wir fühlen uns an dem neuen Standort sehr wohl“, sagt Bert Fastenrath. Die Akustik der Aula eignet sich gut für Konzerte wie das am Samstag. Eröffnet wurde der Abend von Schülern der Gitarrentage. Sie spielten gemeinsam zwei Stücke, die von Michael Borner komponiert wurden. Fröhliche und sanfte Klänge begeisterten das Publikum.
Auch einiz Dozenten der gitarrentage wirkten bei dem Konzert mit. Ein ungewöhnliches Duo sind Corinna Schäfer und Burkhard Schuchardt. Die Gitarristin und der Saxophonist treten als „Duo Strax“ auf und kombinieren zwei Instrumenten, die selten zusammenspielen. „Kompositionen für unser Duo zu finden ist gar nicht leicht und die Stücke, die es gibt meistens sehr anspruchsvoll“, verriet die Musikerin dem Publikum. Zusammen mit Burkhard Schuchardt spielte sie unter anderem eine viersätzige Suite, den Titelsong ihrer eigenen CD sowie die amerikanische Komposition „Romanze“. „Das Stück ist anders, als man sich eine klassische Romanze vorstellt. Manchmal passt sie zusammen, manchmal weicht sie ab. Das Stück ändert sich die ganze Zeit und ist damit wie eine echte Liebesbeziehung“, moderierte Corinna Schäfer das Stück an.

Nach dem ungewöhnlichen Duo kam ein klassisches Duo aus Mandoline und Gitarre auf die Bühne. Jeanette und Vicente Mozos del Campo sind das „Duo Recuerda“. „Die beiden sind ehemalige Schüler der Rader Gitarrenwoche“, sagt Bert Fastenrath. Zu dem Konzert am Samstagabend gehörten außerdem Gitarrist Michael Borner mit Sängerin Kati Majorek sowie der Solist Denis Schmitz.

Am Sonntagmorgen gingen die Gitarrentage mit einem Matinee-Konzert weiter. Die Teilnehmer des Gitarrenkurses, der während der Gitarrentage stattgefunden hat, spielten ein abwechslungsreiches Programm.