Radevormwald: Jugendchor singt in Paris

Jugendchor der Pfarreiengemeinschaft St. Marien Radevormwald : Jugendchor von St. Marien und Josef singt in Paris

Erstmalig in den gut 15 Jahren seines Bestehens waren die Sänger des Jugendchores von St. Marien jetzt auf großer Fahrt nach Paris.

Mit schönen Eindrücken und Erinnerungen kehrten die Jugendlichen des Jugendchores der Radevormwalder Pfarreiengemeinschaft von St. Marien und Josef jetzt von einer Fahrt nach Paris zurück. Erstmalig in den gut 15 Jahren seines Bestehens waren die Sängerinnen auf große Chorfahrt gegangen. „Leider konnten es nicht alle Sängerinnen ermöglichen, mitzukommen. Sie sind vermisst worden“, berichtet Leiter und Regionalkantor Bernhard Nick.

Dank großzügiger Spenden aus der Gemeinde war es möglich, sich das Traumziel Paris vorzunehmen. Und aufgrund einer guten Planung traf es der Chor in einem sehr schönen, gemütlichen Hotel am Montmartre gut an – „und sogar die Entscheidung, mit unseren Wagen ins Pariser Zentrum zu fahren, um dort in der Nähe des L`Arc de Triomphe zu parken, hat sich als richtig erwiesen, da am Ankunftstag die Metro streikte“, berichtet Nick. So hatten die Chormitglieder auf der Fahrt über die Champs d`Elysees auf den L`Arc de Triomphe zu, einschließlich seines mehrfachen Umfahrens, einen erhebenden und zugleich abenteuerlichen Eindruck dieser einzigartigen Metropole.

Ob Montmartre mit Sacre Coeur, St. Pierre/Montmartre, St. Madeleine, St. Eustache, die Sainte Chapelle, der Invalidendom, der Eiffelturm, der Elyseepalast, Louvre, Place de la Concorde, La Fayette, die Opera Garnier, Jardin du Luxembourg, die vielen schönen Straßen mit ihren vielfältigen Restaurants und Bistros, der Trocadero, die vielen Perspektiven, die Stadt zu sehen und die nächtliche Schiffstour über die Seine – der Chor war von allem gleichermaßen beeindruckt und begeistert. Nachts vor dem erleuchteten Eiffelturm Stücke aus dem Film „Die Kinder des Monsieur Matthieu“ zu singen, war für die Radevormwalder besonders schön.

Der Höhepunkt, dem alle entgegenfieberten, war die Gestaltung der Heiligen Messe in der Gemeinde St. Albertus Magnus, der Katholischen Deutschen Gemeinde von Paris. Die kleine Kirche war zum Gottesdienst voll besetzt. So konnten die Sängerinnen in der Gemeinde mit und für sie singen. Nick: „Die Herzlichkeit der Gemeinde hat uns sehr beeindruckt. So nimmt der Chor viele schöne Eindrücke mit nach Hause, die er nicht mehr missen möchte.“

(rue)
Mehr von RP ONLINE