Volksbank Neuss schließt wegen Länderespiel früher

Deutschland gegen Südkorea : Volksbank schließt wegen des Länderspiels am Mittwoch früher

Damit ihre Mitarbeiter das Spiel der deutschen Nationalelf sehen können, schließen die Volksbank-Filialen am Mittwoch bereits um 14 Uhr

Am Mittwoch spielt ab 16 Uhr die Nationalmannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland gegen Südkorea. Im letzten Gruppenspiel geht es für Deutschland um den Einzug ins Achtelfinale. Damit möglichst viele ihrer Mitarbeiter entweder beim Public Viewing in der Eissporthalle oder vor den Fernsehern zu Hause die entscheidende Partie verfolgen können, gibt die Volksbank Düsseldorf Neuss den Angestellten vorzeitig frei.

Die Volksbank-Filialen schließen wegen der frühen Anstoßzeit im Stadion von Kasan ausnahmsweise schon um 14 Uhr, haben aber bis dahin durchgehend geöffnet. „Grund hierfür ist das kaum zu erwartende Kundenaufkommen während des Spieles. Zudem gibt man Mitarbeitern die Möglichkeit, das deutsche Team bei dem möglicherweise richtungsweisenden letzten Vorrundenspiel aktiv zu unterstützen“, teilte die Volksbank mit. Die Kollegen von der Sparkasse müssen dagegen ihre normalen Arbeitszeiten einhalten und stehen ihren Kunden auch während der Partie zur Verfügung.

Auch beim Bürger- und Ordnungsamt der Stadt gelten am Mittwoch die regulären Öffnungszeiten. Allerdings haben die Mitarbeiter Glück, dass pünktlich zum Feierabend um 16 Uhr sofort der Ball rollt. Das Kundencenter der Stadtwerke steht seinen Kunden bei Fragen normal von 8 bis 18 Uhr zur Verfügung – also auch während des Spiels.

Wer die Begegnung in der Eissporthalle auf der großen LED-Wand beim Public Viewing sehen möchte, kann sich ab eine Stunde vor dem Anpfiff einen Platz sichern. Der Eintritt ist wieder frei und die Stadtwerke, die gemeinsam mit der NGZ die Veranstaltung präsentieren, bieten dann auch wieder einen kostenlosen Bus-Shuttle an. Jeweils eine Stunde und 30 Minuten vor dem Spielbeginn steht an der Haltestelle Zolltor ein Bus bereit und bringt die Fans zur Eishalle. Nach der Partie geht es zurück in die Innenstadt.

(gaa)
Mehr von RP ONLINE