1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Kanzlei KBHT unter Vorreitern beim Impfen im Betrieb

Corona-Pandemie in Neuss : KBHT unter Vorreitern beim Impfen im Betrieb

Die Kanzlei KBHT Kalus + Hilger gehört zu den ersten Unternehmen in Neuss, die ihren Mitarbeitern Impfungen im Betrieb anbieten können.

„KBHT Kalus + Hilger – Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Rechtsanwälte“ mit Sitz am Europadamm hat jetzt 30 Mitarbeiter am Standort Neuss, wo derzeit etwa 110 Menschen beschäftigt sind, geimpft. Die Impfung wurde nach eigenen Angaben mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson vorgenommen, sodass die Beschäftigten in 14 Tagen voll immunisiert sein werden, wie die Verantwortlichen jetzt mitteilten.

Durch die Vorarbeit der Human-Resources-Abteilung konnten nach der Aufhebung der Priorisierung für Astrazeneca und Johnson & Johnson schnell ein Impftermin samt Impfarzt organisiert und 30 Dosen Impfstoff beschafft werden. Die Anmeldung erfolgte auf freiwilliger Basis, wobei sich mehr Personen für eine Impfung entschieden haben, als die 30 verfügbaren Dosen erlaubt hätten. Darum musste das Los entscheiden.

Alle nicht gewählten Mitarbeiter wurden aber auf eine Nachrücker-Liste gesetzt, sodass auch noch einige von dieser Liste geimpft wurden, als es im Laufe des „Impftages“ kurzfristige „Abspringer“ gab. KBHT-Partner Volkher Schlegel: „Wir freuen uns, durch unser Impfangebot einen kleinen Beitrag zur Bekämpfung des Coronavirus geleistet zu haben und unserem Team so noch ein wenig mehr Sicherheit im Arbeitsalltag zu ermöglichen.“

(NGZ)