1. NRW
  2. Städte
  3. Neukirchen-Vluyn

Neukirchen-Vluyn: Nachhaltige Vernetzung im ÖPNV

Mobilität in Neukirchen-Vluyn : „Klimaticket“ soll Bus- und Bahnfahren attraktiver machen

Der Ausschuss für Digitales, Nachhaltigkeit und Wirtschaftsförderung beauftragt die Verwaltung, die Möglichkeit zur Einführung eines tarifübergreifenden Tickets für den ÖPNV in der wir4-Region zu prüfen.

Die Verwaltung der Stadt Neukirchen-Vluyn soll prüfen, ob es im Rahmen der „wir4-Städteregion“ die Möglichkeit eines tarifübergreifenden und preisgünstigen Klimatickets gibt. Dies hat der Ausschuss für Digitales, Nachhaltigkeit und Wirtschaftsförderung in seiner letzten Sitzung im November einstimmig beschlossen. Den Antrag dazu hatte die Fraktion Bündnis 90 /Die Grünen gestellt. Mit der Initiierung des Bus-On-Demand-Angebots hätte die wir4-Wirtschaftsförderung bereits bewiesen, dass eine Zusammenarbeit auch im Bereich des ÖPNV machbar sei, heißt es in der Begründung. Im vergangenen Jahr erhielt die wir4-Region den Förderbescheid für rund fünf Millionen Euro des Landeswettbewerbs „Mobil.NRW – Modellvorhaben innovativer ÖPNV im ländlichen Raum.“ Koordiniert hatte den Antrag dazu die Stadt Neukirchen-Vluyn. Mit dem Minibus zwischen Neukirchen-Vluyn und Kamp-Lintfort, nach Rheinberg und Moers pendeln, unabhängig von Fahrzeiten des ÖPNV – das verspricht „wir4-mobil!“, das Bus-on-Demand-System der vier Städte.

  • Das Archivbild aus dem Jahr 2007
    Freizeit und Tourismus in Nettetal : Wird das Strandbad bald wiederbelebt?
  • Die neue Klimaschutzmanagerin Ingrid von Eerde
    Neue Klimaschutzmanagerin : Der Klimaschutz hat wieder ein Gesicht
  • Der beliebte Feierabendmarkt wird wegen der
    Handel in Neukirchen-Vluyn : Auch der Feierabendmarkt wird abgesagt

„Für eine klimagerechte Mobilität bedarf es jedoch auch eine Stärkung der bestehenden ÖPNV- und künftigen SPNV-Struktur“, argumentieren die Grünen. Um das Angebot an öffentlichem Verkehr in der ländlich geprägten Region attraktiver zu gestalten, sei sowohl eine Vereinfachung der zurzeit komplexen Tarifstruktur, als auch ein für jeden bezahlbares Ticket von Nöten. Um es den Bürger so einfach wie möglich zu machen, das Auto stehen zu lassen, soll die Möglichkeit zur Einführung eines preisgünstigen „Klimatickets“ geprüft werden. Ziel soll es dabei sein, dass die Bürger für 365 Euro ein Jahr lang im Bereich der wir4-Region Neukirchen-Vluyn, Moers, Rheinberg und Kamp-Lintfort klimafreundlich unterwegs sein können. Dies würde die nachhaltige Vernetzung der wir4-Region weiter stärken und die Kommunen den Klimaschutzzielen näherbringen.

Die Verwaltung soll insbesondere mögliche Fördermittel von Land und Bund prüfen. In eine der kommenden Sitzungen des Ausschuss für Digitales, Nachhaltigkeit und Wirtschaftsförderung soll darüber hinaus ein Vertreter der Niag eingeladen werden, um einen Gesamtüberblick zu geben und eventuelle Umsetzungsmöglichkeiten aufzuzeigen.