CJD-Kita in Neukirchen-Vluyn: Die Tage im Container sind gezählt

Umzug im nächsten Sommer geplant : CJD-Kita: Die Tage im Container sind gezählt

Im August startete die CJD Kindertagesstätte an der Wiesfurthstraße. Übergangsweise wurde sie in Wohncontainern eingerichtet. Im Sommer 2020 erfolgt der Umzug an den CJD-Standort.

Derzeit erleben über 30 Kinder ihren Kindergartenalltag an der Wiesfurthstraße in Neukirchen, direkt neben der Tersteegen-II-Schule. Im Sommer baute das Christliche Jugenddorfwerk (CJD) mit der Stadt Neukirchen-Vluyn als Übergangslösung die Wohncontainer auf. Die beiden Gruppen haben für sich den Standort längst als überaus spannend kennengelernt. Das Außengelände bietet viele Beschäftigungsmöglichkeiten. „Unsere Eltern haben uns bei der Gestaltung sehr unterstützt und für viele Sachspenden gesorgt“, sagt Einrichtungsleiterin Jennifer Kraus, die gemeinsam mit sechs weiteren Mitarbeiterinnen den Tag gestaltet. Auch der Austausch zur Kita an der Kranichstraße ist funktioniert bestens.

Erstmals ist vor Ort das Christliche Jugenddorfwerk Kita-Träger, aber kein unbekannter Partner. „Wir decken mit der Übergangslösung den wachsenden Bedarf an Kita-Plätzen. Es brummt“, so Bürgermeister Harald Lenßen. Im Sommer 2020 soll dann der Umzug an die Wiesfurthstraße 98 erfolgen. Die Umbaumaßnahmen laufen. Dort sind vier Gruppen mit über 70 Kindern geplant. Das heißt zehn Kinder in der U3- Gruppe, eine Gruppe mit 20 Zwei- bis Sechsjährigen und zwei Ü3-Gruppen mit 22 Kindern. „Damit haben wir zunächst alle Eltern und Kinder versorgt. Der Bedarf bleibt aber weiter bestehen. Wir werden uns weiter auf die Suche nach passenden Flächen machen. Zusätzlich entlasten uns die Tagespflegegruppen“, so Bürgermeister Lenßen.

Dass in diesem Fall die Wohncontainer, die eine überaus akzeptable Innenraumgestaltung haben, direkt neben der Grundschule aufgestellt wurden „ist eine Symbiose, die passt“, so Lenßen. „Eine Entspannung werden wir nicht erleben. Derzeit ist Neukirchen-Vluyn für junge Familien sehr attraktiv.“

Das pädagogische Konzept „basiert auf Erlebnispädagogik mit verschiedenen Projekten“, sagt Marko Gambio vom CJD. „In der pädagogischen Ausrichtung setzen wir auf das Thema Natur, die die Kinder täglich im Außengelände erleben. Wir machen Ausflüge zum Paschenhof zur Familie Leuchtenberg“, sagt Jennifer Kraus. Der christliche Kalender gibt die weiteren Themen vor.

Die Kita ist geöffnet von 7.30 bis 16.30 Uhr, macht keine Ferien. Wohl wird im Sommer, wenn die Kita umzieht, eine kurze Umzugspause eingelegt. Die Verpflegung erfolgt über die Küche vom CJD Berufsbildungswerk Niederrhein. Das Frühstück bringen die Kinder mit. „Für uns wäre es toll, wenn wir am neuen Standort selber kochen könnten“, so Kraus. Die neue Kita ist an der Wiesfurthstraße 98 im ehemaligen Speisesaal des CJD Internats untergebracht. Die Gebühr richtet sich nach den regulären Satz. Hinzu kommen 60 Euro pro Monat an Verpflegung.