Stadt erprobt neue Verkehrsführung an der Hochstraße in Neukirchen-Vluyn

Nach Umbau : Hochstraße: Stadt erprobt neue Verkehrsführung

Mit der Pflanzung von 18 Bäumen hat die Umgestaltung der Hochstraße jetzt ihren Abschluss gefunden. Einzig die Schutzgitter rund um die Bäume fehlen noch, teilte die Stadt mit. Drei Gleditsien vor der evangelischen Kirche wurden gepflanzt, außerdem Silber-Linde, Schwedische Mehlbeere, Robinie, Hopfenbuche.

Hainbuche, Blauglockenbaum, Vogel-Kirsche und Zelkove. „Die Baumarten für die Hochstraße haben wir mit Bedacht gewählt“, so der Technische Dezernent Ulrich Geilmann. „Eine erhöhte Temperatur und Sonneneinstrahlung dürfen diesen Bäumen nichts ausmachen. Trockenheit müssen sie ebenso gut vertragen können. Zudem soll ihr Wuchs zu den räumlichen Gegebenheiten passen.“

Um den Eingang ins Dorf auch für Verkehrsteilnehmer attraktiv zu gestalten, wird die Verkehrsführung der Hochstraße jetzt verändert. Die Stadt will erproben, wie dies die Aufenthaltsqualität des Dorfes beeinflusst. Die Einfahrt in die Hochstraße ist dann von der Mozartstraße aus bis zur Hausnummer 2a für alle Verkehrsteilnehmer möglich. So wird auch der dortigen Neuansiedelung einer Tierarztpraxis Rechnung getragen. Ab Hausnummer 2a ist die Zufahrt auf Anwohner, Taxen, Radfahrer und Fahrzeuge der Abfallentsorgung beschränkt, sodass der Charakter der Fußgängerzone erhalten bleibt. Der Anlieferverkehr wurde hiervon komplett ausgenommen. Die bisherige Zufahrt im Norden der Hochstraße auf Höhe Lindenstraße entfällt künftig.