Pfadfinder holen das Friedenslicht nach Rheurdt

Gemeinde St. Nikolaus : Pfadfinder holen das Friedenslicht nach Rheurdt

Wie schon seit einigen Jahren holen die Pfadfinder des Stammes St. Nikolaus Rheurdt das Friedenslicht aus Bethlehem in die Gemeinde. Sie lädt „alle, die sich für Frieden und Gerechtigkeit in dieser Welt in unserer Pfarrgemeinde einsetzen“, zu ihrem Aussendungsgottesdienst ein.

Gefeiert wird er am Donnerstag, 19. Dezember, ab 19 Uhr in der St.-Hubertus-Kirche in Schaephuysen. Die musikalische Gestaltung übernimmt der Singkreis der Pius-X.-Gemeinde aus Krefeld-Gartenstadt.

Am 26. November wurde in Bethlehem, in der Geburtsgrotte Jesu, eine Kerze entzündet. Dies ist das Friedenslicht, das geteilt und die Menschen verschiedener Nationen und Religionen verbinden soll. Das Licht wird aus dem Heiligen Land mit dem Flugzeug nach Wien gebracht, wo am 14. Dezember Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus aller Welt an der Flamme aus Bethlehem eigene Kerzen entzünden werden. Mit dabei wird Janika Peters von der Deutschen Pfadfinderinnenschaft St. Georg aus Xanten sein, die das Licht an den Niederrhein holt.

In Münster wird am Sonntag, 15. Dezember, eine Aussendungsfeier begangen. Am Niederrhein wird das Licht zwei Tage später verteilt, und zwar im Xantener Dom am Dienstag, 17. Dezember, um 19 Uhr. Pfadfinder vom Niederrhein werden es dort in Empfang nehmen und in ihre Gemeinden bringen. Darunter werden die Pfadfinder aus Rheurdt sein. Bei der Aussendungsfeier in St. Hubertus Schaephuysen am 19. Dezember kann dann jeder Gottesdienstbesucher eine eigene Kerze am Friedenslicht entzünden und die Flamme aus Bethlehem so nach Hause tragen.

Die Friedenslichtaktion findet seit 1986 statt. Initiator war der Österreichische Rundfunk ORF. Die Aktion in Deutschland steht in diesem Jahr unter dem Motto: „Mut zum Frieden“.

(RP)