1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

Wildtierhilfe Fell und Federn aus Nettetal sucht Unterstützer

Tierschutz in Nettetal : Wildtierhilfe Fell und Federn sucht Unterstützer

In den vergangenen drei Wochen kamen enorm viele Tiere an, die zum größten Teil schwer verletzt, sehr krank, enorm schwach, abgemagert und dehydriert waren. Jetzt hofft die Organisation auf finanzielle Unterstützung.

Anna Pilz aus Kaldenkirchen ist Mitbegründerin der Organisation Fell und Federn Wildtierhilfe NRW, die sich ehrenamtlich um verletzte Tiere kümmert. Sie päppelt verletzte Wildtiere bei sich zu Hause auf. In den sozialen Medien berichtet die Organisation, dass das Telefon nicht mehr still stehe und sich die Notfälle häuften. In den vergangenen drei Wochen kamen enorm viele Tiere an, die zum größten Teil schwer verletzt, sehr krank, enorm schwach, abgemagert und dehydriert waren:  „Ich hoffe, dass wir diese schlimme Saison irgendwie überstehen und gemeinsam um jedes Tierchen kämpfen,“ heißt es von Fell und Federn. 18 Tiere konnten nicht gerettet werden.

„Ich kann gar nicht in Worte fassen, was dieses Jahr los ist“, so Janina Gervers von der Wildtierhilfe. Da die Kosten für Futter und Tierarzt sehr hoch sind, hofft die Wildtierhilfe auf weitere Unterstützer: „Wir zahlen alles aus privater Tasche und sind für jede Hilfe dankbar.“

Für die Wildvögel werden viele Heimchen und andere Insekten gebraucht. Unterstützer können zum Beispiel Geld an QB Insects als Schenkung für Anna Pilz senden, damit kann die Wildtierhilfe dann dort Futter kaufen. Futterspenden sind auch möglich über die Internetseite www.zoo-papp.de oder über die Facebookseite von Fell und Federn (“Fell und Federn Wildtierhilfe NRW“).

(hb)