Rund 250 illegal entsorgte Altreifen in Nettetal entdeckt

Illegale Entsorgung: Unbekannte laden 250 Altreifen auf Nettetaler Feldweg ab

Es ist der dritte Fund dieser Art innerhalb weniger Tage in der Region. Mitarbeiter der Stadt werden ihn am Montag entsorgen.

Die Funde von illegal entsorgten Altreifen in der Region mehren sich: Nachdem vor wenigen Tagen in Grevenbroich (Rhein-Kreis Neuss) rund 200 sowie an der Grenze zwischen Viersen-Dülken und Mönchengladbach mehr als 100 abgeladene Altreifen gefunden wurden, müssen nun auch die Mitarbeiter des Nettetaler Baubetriebshofs anpacken. Unbekannte luden wohl in der Nacht zu Mittwoch etwa 250 Altreifen auf einem geschotterten Feldweg südlich der Dornbuscher Straße in Lobberich (Kölsheimer Peschen) ab. Dies teilte die Stadt am Freitag mit.

Für sie ist die Aktion der unbekannten Umweltsünder vor allem ärgerlich: Den Abtransport am Montag übernimmt der Baubetriebshof, für die Entsorgungskosten muss ebenfalls die Stadt aufkommen – sollten die Verursacher nicht gefunden werden. Man mache sich keine großen Hoffnungen darauf, sagt Stadtsprecher Jan van der Velden: „Wir ermitteln nun, ob es irgendwelche Hinweise gibt.“ Etwas weiter sind da bereits die Kommunen, die auch früher betroffen waren. In Grevenbroich waren auf einigen der Reifen mit Kreide notierte Autokennzeichen entdeckt worden – unter anderem aus dem Kreis Viersen, berichtete ein Sprecher.

Weil der Großteil der Reifen zwischen Viersen und Mönchengladbach auf Mönchengladbacher Gebiet lag, sind dort inzwischen die Mülldetektive der Mönchengladbacher Abfall-, Grün- und Straßenbetriebe (Mags) mit den Ermittlungen befasst. „Wir haben Ansätze“, sagt Leiter Jörg Wilms. So hat die Polizei vor Ort Reifenspuren gesichert, und es gibt Zeugen, die sich mit Hinweisen gemeldet haben, etwa auf den Tatzeitraum: Dienstag, 8. Januar, zwischen 10 und 16.30 Uhr. Zudem wurden auch dort Reifen mit Kreidemarkierungen von Kennzeichen aus dem Kreis Viersen gefunden. „Die Spuren deuten bislang darauf hin, dass beide Fälle in einem Zusammenhang stehen und vielleicht zu ein und demselben Täter führen“, sagt Wilms. Mags-Mitarbeiter haben bereits Kontakt zu Ordnungsamtsmitarbeitern in Grevenbroich aufgenommen. Wahrscheinlich wird dies nun auch mit den Kollegen im Kreis Viersen geschehen. Die Stelle zwischen der Rheindahlener Straße und der Autobahn 61 in Mönchengladbach, an der die Altreifen gefunden wurden, liegt im Landschaftsschutzgebiet.

Fälle mit illegal entsorgtem Müll kommen immer mal wieder vor, sagt Nettetals Stadtsprecher, dann allerdings in deutlich kleinerem Ausmaß. Erst im November hatte ein Unbekannter mehr als 60 alte Autoreifen in der Niers und auf der Niersböschung in Viersen-Hamm entsorgt. Die Entsorgung von Altreifen in der Landschaft ist eine Ordnungswidrigkeit. Bei mehr als fünf illegal entsorgten Reifen sieht der Bußgeldkatalog im Kreis Viersen beispielsweise eine Zahlung von 200 bis 510 Euro vor – pro Reifen.

Die Stadt Nettetal hat Anzeige erstattet. Dass es sich bei der Menge der Reifen um einen Privatmann als Täter handelt, glaube man nicht, sagt van der Velden. Weil es auf dem Feldweg keine Möglichkeit zum Wenden gebe, sei wohl jemand rückwärts mit einem Kipplaster hinein gefahren und habe die Reifen einfach abgeladen.

(emy)
Mehr von RP ONLINE