Mönchengladbach: 280 Altreifen illegal entsorgt

Umweltsünder in Mönchengladbach: Bergeweise Altreifen illegal entsorgt

Nachdem bereits in Grevenbroich und Viersen massenweise Altreifen auf Feldwegen illegal weggeworfen wurden, zählt jetzt auch Mönchengladbach zu den Fundorten. Unbekannte kippten im Landschaftsschutzgebiet 280 Reifen ab.  

Die Mülldetektive der Mags haben die Ermittlungen aufgenommen: Auf einem Feldweg an der Mönchengladbacher Stadtgrenze zu Viersen zwischen der Rheindahlener Straße und der A 61 ist am Donnerstag eine illegale Altreifenablagerung entdeckt worden. Am Fundort in der Nähe von Rasseln, in einem Landschaftsschutzgebiet, wurde ein großer Haufen mit zirka 280 Altreifen gefunden. Umweltsünder haben sie dort abgekippt. Die Polizei sicherte Reifenspuren, um Rückschlüsse auf das Fahrzeug ziehen zu können, mit dem die Altreifen zum Ablageort gefahren wurden. So haben die Mags-Mülldetektive bereits erste Ermittlungsansätze.

Anfang der Woche gab es eine Altreifenablagerung ähnlichen Ausmaßes in Grevenbroich. Sowohl dort als auch am Fundort in Mönchengladbach waren einzelne Altreifen mit Kennzeichen aus dem Kreis Viersen beschriftet. „Die Spuren deuten bislang darauf hin, dass beide Fälle in einem Zusammenhang stehen und vielleicht zu ein und demselben Täter führen“, sagt Jörg Wilms, Leiter der Mags-Mülldetektive.

Die Funde von illegal entsorgten Altreifen in der Region mehren sich: Nachdem vor wenigen Tagen bereits nicht nur in Grevenbroich (Rhein-Kreis Neuss) rund 200 Altreifen, sondern auch noch zwischen Viersen-Dülken und Mönchengladbach mehr als 100 abgeladene Altreifen gefunden wurden, mussten am Freitag auch die Mitarbeiter des Nettetaler Baubetriebshofs anpacken. Unbekannte hatten wohl in der Nacht zu Mittwoch etwa 250 Altreifen auf einem Feldweg in Lobberich abgeladen.

Mags-Mitarbeiter haben bereits Kontakt zu Ordnungsamtsmitarbeitern in Grevenbroich aufgenommen. Wahrscheinlich wird dies nun auch mit den Kollegen im Kreis Viersen geschehen. Wird der Umweltsünder erwischt, wird es für ihn richtig teuer. Im November war ein Mann in Mönchengladbach ertappt worden, der in der Nacht vier Altreifen am Containerstandort an der Peter-Krall-Straße entsorgt hatte. Er bekam einen Bußgeldbescheid über 200 Euro. In diesem Fall handelte es sich aber um einen Privatmann, der seine alten Reifensatz loswerden wollte. In den aktuellen Fällen wurde aber im großen Stil illegal abgeladen, und das sogar im Landschaftsschutzgebiet. Die Entsorgung von Altreifen in der Landschaft ist eine Ordnungswidrigkeit. Bei mehr als fünf illegal entsorgten Reifen sieht der Bußgeldkatalog im Kreis Viersen beispielsweise eine Zahlung von 200 bis 510 Euro vor – pro Reifen.

Nach einer Zeugenaussage wurden die Reifen in Mönchengladbach am Dienstag, 8. Januar, zwischen 10 und 16.30 Uhr abgekippt. Jeder, der etwas zur Herkunft der Reifen sagen kann oder vor Ort etwas beobachtet hat, kann sich bei der Mags melden – entweder am Servicetelefon unter der Telefonnummer 02161 491010 oder per E-Mail an die Adresse:
muelldetektive@mags.de

(gap)
Mehr von RP ONLINE