Hinsbeck: So wird das Jahr in der Biologischen Station

Hinsbeck : So wird das Jahr in der Biologischen Station

Die Biologische Station Krickenbecker Seen hat ihr Programm für 2019 veröffentlicht. Zu Beginn gibt es eine fotografische Führung, zum Abschluss eine Wasservogelexkursion in der Schwalmaue.

Spuren lesen wie Indianer, Fledermäuse entdecken und hörbar machen oder eine Wanderung ins wilde Tal der Schwalm – bei der Biologischen Station Krickenbecker Seen haben die Besucher in diesem Jahr erneut die große Auswahl. Mehr als 60 Veranstaltungen stehen auf dem Programm. Start ist am Mittwoch, 16. Januar, 19 Uhr, mit einer fotografischen Führung durch das Vogeljahr.

Die Veranstaltungen sind für einzelne Personen und Familien konzipiert. Zehn der Termine sind für Kinder gedacht, etwa „Biber: Die genialen Baumeister“ am Montag, 4. März, 13.30 Uhr (Dauer: drei Stunden; Treffpunkt: Wanderparkplatz am Hotel Am Schänzchen 5 in Breyell), „Spuren lesen wie Indianer“ am Donnerstag, 18. April, 10 Uhr (Dauer: drei Stunden; Treffpunkt: Wanderparkplatz Am Weißen Stein in Brüggen-Heidhausen) und eine Kleintier-Safari für Kinder und Junggebliebene am Dienstag, 11. Juni, 13.30 Uhr (Dauer: zwei Stunden; Treffpunkt: Wanderparkplatz an der Heerstraße nördlich der Gaststätte Birkenhof und westlich vom Parkplatz Tor 9 in Leuth). An verschiedenen Terminen (19. April, 24. Mai, 30. August und 13. September) gilt es, Fledertiere mithilfe eines Bat-Detektors zu orten und zu bestimmen. Für Donnerstag, 17. Oktober, ist erneut die Aktion „Nachts im Info-Zentrum – Familienführung der besonderen Art“ geplant; 19 Uhr (Dauer: 1,5 Stunden). „Bitte keine Taschenlampe mitbringen“, lautet der Hinweis von Isabelle Lorenz vom Info-Zentrum.

Neben Vorträgen wie beispielsweise einem Bericht über eine Naturreise durch Schweden und Finnland am Mittwoch, 13. Februar, 19 Uhr, und Beobachtungen zur Auswirkung von Bisam und Nutria in Naturschutzgebieten am Mittwoch, 13. März, 19 Uhr (beides im Info-Zentrum), stehen aktive Tätigkeiten auf dem Programm. So werden einige Radtouren und Wanderungen angeboten: Für Sonntag, 24. Februar, 14 Uhr (Dauer: drei Stunden; Treffpunkt: Parkplatz gegenüber der Jugendherberge Hinsbeck, Heide 1), ist eine botanische Winterwanderung durch die Hinsbecker Schweiz geplant, am Freitag, 22. März, 18 Uhr (Dauer: 2,5 Stunden; Treffpunkt: Wanderparkplatz Tackenbenden in Niederkrüchten-Elmpt) können Besucher an einer Abendwanderung im Elmpter Wald und Tackenbenden teilnehmen, am Samstag, 1. Juni, 5 Uhr (Dauer: etwa zwei Stunden; Treffpunkt: Parkplatz an der Grenze, Landhotel Bosrijk, Niederkrüchten-Elmpt) geht es bei einer Frühwanderung zu seltenen Brutvögeln in den Lüsekamp.

  • Monheim/Hilden : Biologische Station hilft in Hilden beim Heide-Schnitt
  • Nettetal : Das macht die Biologische Station
  • Jubiläum : Biologische Station lädt zum Tag der offenen Tür ein

Auf das Rad schwingen können sich Interessierte beispielsweise am Sonntag, 28. April, 6 Uhr (Dauer: 2,5 Stunden; Treffpunkt: Wanderparkplatz an der Brücke der Autobahn 52 gegenüber der Zufahrt zur Sandgrube in Elmpt) bei der grenzüberschreitenden Radtour zum Blankwater oder der Fahrradtour durch die „Big Five“, die fünf wertvollsten Naturschutzgebiete des Kreises Viersen, am Sonntag, 16. Juni, 10 Uhr (Dauer: sechs Stunden; Treffpunkt: Naturschutzgebiet Brachter Wald, Haupteingang am Ende der St.-Barbara-Straße in Brüggen-Genholt).

Spannung verspricht die Tour „Beutegreifer begegnen und erleben“, wenn sich die Teilnehmer am Dienstag, 18. Juni, um 4 Uhr (Dauer: vier Stunden; Treffpunkt: Wanderparkplatz Tackenbenden in Elmpt) auf die Lauer legen. Der Blick in die Ferne gelingt am Sonntag, 6. Oktober, 10 Uhr (Dauer: zwei Stunden; Treffpunkt: Parkplatz am Mühlenheuweg in Viersen-Dornbusch), bei „Uriger Buchenwald und Fernblicke“ von einer der höchsten Erhebungen im Kreis Viersen.

Der Eintritt ist zu allen Veranstaltungen der Biologischen Station frei, für einige ist eine Anmeldung notwendig.

Mehr von RP ONLINE