Märchen in drei Nettetaler Seniorenheimen

Nettetal : Märchentheater für 150 Nettetaler Senioren

In drei Einrichtungen sponsert der Kulturkreis der Wirtschaft im November Aufführungen des Niederrheintheaters.

Rind 150 Menschen in den Senioreneinrichtungen in Breyell, Lobberich und Kaldenkirchen können sich auf Märchentheater freien. Das Niederrheintheater zeigt dort ab 3. November  „Der Fischer und seine Frau“ nach den Brüdern Grimm. „Für uns sind diese Auftritte stets beeindruckend“. sagt Michael Koenen, Regisseur am Niederrheintheater. Gerade Märchen würden die Bewohner berühren, oft kämen Erinnerungen an die Kindheit zutage. Gesponsert werden die drei Aufführungen, die nicht öffentlich zugänglich sind, vom Nettetaler Kulturkreis der Wirtschaft.

„Wir gastieren im fünften Jahr in Nettetaler Senioreneinrichtungen und freuen uns, dass der Kulturkreis dies erneut möglich gemacht hat“, sagt Verena Bill, künstlerische Leiterin des in der Burg Brüggen ansässigen Theaters. „Besonders freuen  freuen wir uns nach der Vorstellung auf das gemeinsame Singen bekannter deutscher Liedern rund ums Wünschen und das Meer.“ Zum Ensemble des Theaters gehört auch der Pianist Thomas Lillig, der das Märchen mit bekannten Volksliedern begleiten wird.

Zum Inhalt: Der Fischer Timpe Te lebt mit seiner Frau Ilsebill in einem alten Topf am Meer, bescheiden, aber glücklich. Doch das ändert sich, als Timpe Te einen Butt fängt, der aber ein verwunschener Prinz ist und der ihn um sein Leben bittet. Der Fischer lässt ihn frei und beschwört damit Unheil herauf, denn Ilsebill stellt erst eine, dann immer mehr Forderungen.

Die Aufführungen sind geplant für Samstage: Am 3. November im Curanum Breyell, am 10. November im Curanum Kaldenkirchen und am 24. November im Curanum Lobberich.

Mehr von RP ONLINE