Kaldenkirchenerin Achnes Kasulke bekommt Joldenes Spönnrad

Kaldenkirchen : Achnes Kasulke erhält Joldenes Spönnrad

Für die Büttenrednerin ist es der erste Preis.

Achnes Kasulke bekommt das Joldene Spönnrad. Der Ehrenpreis der Hardter Karnevalsgesellschaft (KG) Spönnradsbeen geht in diesem Jahr an die Putzfrau aus Kaldenkirchen. Für die Büttenrednerin, die im wahren Leben Annette Esser heißt, ist es der erste Preis. „Ich freue mich sehr“, sagt sie.

Seit 2006 ist Kasulke bei Fernsehsitzungen zu sehen. Sie tritt ganzjährig bei Schützen- und Betriebsfesten sowie Geburtstagsfeiern auf und ist ihren Wurzeln treu: Esser ist Mitglied bei der Spielgemeinschaft und tritt in jeder Session an den drei bunten Kolpingabenden in Kaldenkirchen auf.

Verliehen wird der Ehrenpreis am Samstag, 27. Oktober, in Mönchengladbach. Um diesen Preis  zu erhalten, müssen die Träger im karitativen Bereich Gutes tun. Bei Achnes Kasulke sind es der Auftritt bei der Pfarrsitzung in Köln, bei der Seniorensitzung in Kaldenkirchen sowie bei der Veranstaltung „Alles für Andere“, Kölns große Wohltätigkeitssitzung, teilt die Hardter KG mit.

Kasulke begleiten ihre Eltern und ihre beiden Töchter. Einen kurzen Auftritt plant sie auch: „Ich werde ein Episödchen dazugeben.“, sagt sie.

Mehr von RP ONLINE