1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

Löschzug Leuth: Acht Einsätze mehr als im Vorjahr

Ehrenamt in Leuth : Acht Einsätze mehr als im Vorjahr

Der Löschzug Leuth ehrte seine besonders langjährigen Mitglieder.

Auf ein rundum zufriedenes Jahr 2019 schaute  der Löschzug Leuth im 112. Jahr seines Bestehens bei der Jahreshauptversammlung zurück. Insgesamt rückte der Löschzug zu 58 Einsätzen aus, was eine Steigerung von acht Einsätzen im Vergleich zu 2018 bedeutet. Die 497 Einsatzstunden, 2802 Dienststunden und 1093 Lehrgangsstunden sprechen einmal mehr für das Wirken der Leuther Wehrmänner.

Im Jahresrückblick ließ Markus Dellen, stellvertretender Löschzugführer, das Jahr noch einmal mit all seinen Fakten und Geschichten aufleben.  Dabei ging der 26. Februar 2019 als einsatzreichster Tag in die Jahresstatistik  ein: Am Vormittag  wurde der Löschzug durch eine Brandmeldeanlage alarmiert.  Am Abend ereignete sich ein Brand  an der Straße „Am Rennplatz“,  dort brannte auf einem Firmengelände eine Gitterbox mit Holzresten.

Bei den Neuwahlen ging es zügig und mit einhelliger Zustimmung vonstatten. Zum neuen Vorstand des Löschzuges Leuth gehören folgende Aktive: Löschzugführer ist Jan Niklas Schmitz, stellvertretender Löschzugführer ist Jan Nellißen, der das Amt von Markus Dellen übernommen hat. Nach zwölf Jahren stand Dirk Moll als Kassierer nicht erneut für eine Wiederwahl zur Verfügung, sein Nachfolger ist nun Markus Dellen. Die seit Oktober vakante Stelle des Geschäftsführers wird ab sofort von Tim Paland besetzt.

Der herausragende Tagesordnungspunkt des Abends bestand in den Ehrungen. Auf eine 25-jährige Mitgliedschaft schaut Markus Dellen zurück, auf  jeweils 50-jährige Mitgliedschaft Johannes Meiners und Johannes Josef Klaas sowie Wilhelm Schrörs, der entschuldigt fehlte. Für seine 60-jährige Treue wird Winfried Wefers zu einem späteren Zeitpunkt geehrt.

(RP)