Tennis: Bangen um den Sieg des TC 08 an der Spree

Tennis : Bangen um den Sieg des TC 08 an der Spree

Der Moerser Tennis-Bundesligist verschafft sich eine gute Ausgangslage vor letzten Saisonwochen.

Berlin ist den Damen des Tennis-Bundesligisten TC Moers 08 endlich wieder eine Reise wert gewesen. Nach zuletzt zwei Niederlagen gegen den TC Blau-Weiss 1899 siegte das Team vom Niederrhein gestern mit 6:3 und hat sich damit eine komfortable Ausgangslage für die Schlussphase der Spielzeit geschaffen.

Allerdings, bevor das Endergebnis amtlich war, stieg die Herzfrequenz der Gäste doch noch einmal heftig an. Dabei hatte 08 auch die personellen Veränderungen beider Mannschaften gegenüber ihren Spielen am Freitag wegstecken können. Denn während die Moerser Auswahl ohne ihr belgisches Nachwuchstalent Alison van Uytvanck an die Spree reiste, verstärkten die Blau-Weißen überraschend ihre Mannschaft mit der Ukrainerin Maryna Zarewska, die somit erstmals zum Einsatz gelangte. Auf ihrer Position als Spitzenspielerin ging die Rechnung der Berliner auch auf. Die 21-Jährige siegte gegen 08-Spielerin Patricia Mayr-Achleitner mit 6:2 und 7:5. Auf den weiteren Plätzen aber wuchs das Moerser Team förmlich über sich hinaus. Michaela Honcova entzauberte die Schwedin Sofia Arvidsson in eindrucksvoller Manier. Laura Pous Tio ließ gegen die Bulgarin Elitsa Kostova nichts anbrennen, und Imke Küsgen steckte selbst den Satzausgleich von Sandra Zaniewska weg, um das Spiel im Champions-Tiebreak mit 10:8 für Moers zu entscheiden. Den vierten Einzelsieg steuerte Stanislava Hrozenska mit dem höchsten Tagessieg bei. Dass Elke Lemmens an sechster Position trotz eines starken zweiten Satzes zur Gratulation ans Netz gehen musste, tat der guten Stimmung im 08-Lager bei Halbzeit der Partie keinen Abbruch. Ein 4:2-Vorsprung vor den Doppeln hatten vermutlich nur die Optimisten im Moerser Lager vor dem Spiel auf der Rechnung.

Was dann aber passierte, erinnerte doch fatal an jenen sonnigen Mainachmittag vor neun Jahren, als der damals noch als Deutscher Meister angereiste TC 08 ein sicher geglaubtes Spiel mit drei Doppelniederlagen noch in den Sand setzte. Und so sah es gestern nach den ersten Doppelsätzen tatsächlich wieder aus. Auf allen Spielfeldern waren die Blau-Weißen in Führung gegangen und ließen mehr als dezente Schweißperlen auf den Häuptern der Moerser Verantwortlichen auftauchen. Aber, wichtig ist ja auf dem Platz. Michaela Honcova und Laura Pous Tio konterten das Berliner Spitzendoppel Arvidsson/Kostova aus und nutzten im dritten Durchgang den ersten Matchball zum Sieg. Auf dem hinteren Platz der eleganten Berliner Anlage zogen Imke Küsgen und Elke Lemmens noch nach und stellten den 6:3-Endstand her. Das hört sich gut an. Was nicht passte, war das Ergebnis aus Stuttgart, wo Aufsteiger Aachen überraschend zum ersten Saisonsieg gelangte. Das hält die Spannung im Abstiegskampf unerwartet hoch.

(RP)
Mehr von RP ONLINE