Handball: SV Neukirchen bejubelt Klassenverbleib

Handball : SV Neukirchen bejubelt Klassenverbleib

In einer furiosen Partie bezwingt der SVN den bereits als Aufsteiger feststehenden TV Lobberich in eigenen Halle mit 29:20 und bleibt dadurch in der Handball-Verbandsliga. Herausragende Akteur war Ex-Bundesligaspieler Jörg Förderer.

Es ist geschafft. Mit dem Schlusspfiff lagen sich die Spieler des Verbandsligisten SV Neukirchen in den Armen, bildeten anschließend einen Kreis und feierten nach dem letzten Saisonspiel den Klassenerhalt. Mit einer furiosen Vorstellung gewannen sie gegen den TV Lobberich vor heimischem Publikum mit 29:20 (18:10) und ließen dem Oberliga-Aufsteiger dabei nicht den Hauch einer Chance. Bereits zwei Minuten vor dem Abpfiff erhoben die Neukirchener Fans von ihren Plätzen und bedankten sich bei den Spielern für einen glanzvollen Auftritt mit frenetischem Applaus.

Vor dem Anpfiff waren Spielern und Trainer des Gastgebers die Anspannung und der Druck deutlich anzumerken, mussten sie doch zumindest einen Punkt holen, um die drohenden Relegationsspiele zu vermeiden. Jegliche Zweifel, die sicherlich vorhanden waren, schienen sich mit dem Anpfiff jedoch in Luft aufgelöst zu haben. Von der ersten Sekunde an diktierten die Baar-Schützlinge das Geschehen. Dabei lieferte insbesondere Jörg Förderer eine Gala-Vorstellung ab. Es schien, als wolle er noch einmal beweisen, warum er ein erfolgreicher Bundesliga-Spieler. Geschickt und mit enormer Übersicht riss er das Spiel an sich. Mit seiner unnachahmlichen Art setzte er seine Mitspieler immer wieder glänzend in Szene, wobei er außerdem noch eine eminent große Torgefahr ausstrahlte. Außerdem dirigierte er die Abwehr, die den Meister immer wieder vor unüberbrückbare Probleme stellte. Doch gleichgültig, wer für den SV Neukirchen auf dem Parkett stand, er legte einen unbändigen Kampfgeist und noch größeren Siegeswillen an den Tag. Das Prunkstück war einmal mehr die Abwehr mit einem glänzend aufgelegten Dominik Köller im Tor, der die Gegenspieler mit seinen Paraden schier zur Verzweiflung brachte.

Erwähnenswert auch die Leistung von Jan Roschig. Beflügelt von der tollen Mannschaftsleistung übernahm er stets zum richtigen Zeitpunkt Verantwortung und avancierte an diesem Tag zum besten Torschützen. Ernste Gesichter auf der Neukirchener Bank gab es dann noch einmal in der 22. Minute, als Thomas Küster mit einer Handverletzung ausgewechselt werden musste. Nach dem Seitenwechsel konnte er wegen seiner Verletzung zwar nicht mehr im Angriff spielen, stellte sich aber dennoch für die Abwehr zu Verfügung. In den letzten zehn Minuten konnte es sich der SVN sogar leisten, munter durchzuwechseln. "Das war ein absolut geiles Spiel", freute sich Trainer Björn Baar. "Heute haben wir uns den Klassenerhalt wirklich verdient."

Die Torschützen des SV Neukirchen: Roschig (9/3), Förderer (6), Miller (4), Küster, Michaeli (je 3), Reimann (2), Kaplanek und Kühn.

(ut)
Mehr von RP ONLINE