Moerser Marien-Schule: „Traumstadt“ gewinnt Deutschen eTwinning- Preis

Ehrung für Moerser Grundschule : „Traumstadt“ gewinnt Deutschen eTwinning- Preis

Marien-Schule wird für EU-Kooperationsprojekt geehrt.

Der Präsident der Kultusministerkonferenz Alexander Lorz hat auf der Bildungsmesse die Deutschen eTwinning-Preise an zehn Schulen verliehen. Unter den Preisträgern war auch die St. Marien-Schule in Moers.

Das Projekt „Unsere gemeinsame Traumstadt – Moers“ hat eine vierte Klasse der Schule im Schuljahr 2017/18 gemeinsam mit ihrer türkischen Partnerklasse der Akdeniz Hürriyet İlkokulu aus organisiert und wurde jetzt für herausragende Projektarbeit mit dem 3.Platz beim Deutschen eTwinning Preis ausgezeichnet. Zwei Kindern waren zusammen mit den Projektverantwortlichen zur Siegerehrung gekommen. Ausgehend von ihrer eigenen Erfahrungswelt entwickelten die Kinder ein Gefühl, was eine Stadt zum Überleben benötigt und kombinierten dies mit ihren Wünschen für ihre Traumstadt. Auf 3500 Kilometer Entfernung entwickelten die Kinder aus Moers und Mersin eine gemeinsame Vision: unsere gemeinsame Traumstadt. Diese bauten sie nach sorgfältiger Planung als Modelle und überführten diese in ein gemeinsames variables Kartenset, das nicht nur nachhaltige Ergebnis, sondern kreative Lernressource für künftige Städtebauer an den Schulen ist. Die Jury meinte: „Die ideale Stadt entsteht im Austausch und Miteinander.“ Das Projekt, durch das Kinder spielerisch erfahren, wie eine Stadt und ihr Gemeinwesen funktionieren, überzeugte durch die enge Kooperation der beiden Teams, sowie die Auswahl und Kombination von digitalen und analogen Medien: „Diese standen hier eindeutig im Dienst des didaktischen Ziels und wurden durch einen sorgsam strukturierten Projektplan gestützt.“

Projektseite:  https://twinspace.etwinning.net/43884

(RP)
Mehr von RP ONLINE