1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Rheinberg: Schüler überzeugen Jury mit Projekt zu Computersicherheit

Grundschule in Millingen : Schüler überzeugen Jury mit Projekt zu Computersicherheit

Die Grundschule am Bienenhaus in Millingen erhält das eTwinning-Qualitätssiegel. Die Kinder haben sich mit Nachrichtenverschlüsselung beschäftigt.

Die Schule am Bienenhaus ist für ihr europäisches Schulprojekt über digitale Sicherheit ausgezeichnet worden. Sie erhielt für „Top Secret“ von der Jury das eTwinning-Qualitätssiegel 2018 für beispielhafte Internetprojekte. Damit verbunden sind hochwertige Sachpreise und Urkunden zur Anerkennung.

Im Projekt haben sich Schüler der Altersklasse vier bis elf Jahre mit dem Thema „Nachrichtenverschlüsselung“ beschäftigt. Bereits die Herrscher der Antike, so lernten sie, gaben ihren Boten codierte Mitteilungen auf den Weg, um zu verhindern, dass sie vom Feind gelesen wurden. Die Schüler recherchierten, wie Dateien, Netzwerkspeicher und E-Mails heute verschlüsselt werden, und entwickelten in Kleingruppen Ideen, wie man seine Daten vor Hackern schützt und den Computer gegen digitale Angriffe wappnet. Dazu dachten sie sich kniffelige Quizaufgaben aus und produzierten anschauliche Erklärvideos mit Tipps zur Datensicherheit. Das Projekt fand in Kooperation mit Schulen in Frankreich, Großbritannien und Polen statt. Als gemeinsame Sprache nutzten die Projektpartner Englisch.

  • Norbert-Gymnasium : NGK bekommt Preis für europäisches Schulprojekt
  • Beim Dreh in der Sparkasse (v.l.):
    Wettbewerb der Sparkasse : Europaschüler drehen Video für „Knete für die Fete“
  • Jupp Robertz, Wirt in der Gaststätte
    Corona-Schutz-Maßnahmen : Gastronomie in der 2G-plus-Tristesse

„Ein rundum überzeugendes Projekt, das das bedeutsame Thema Computersicherheit altersgerecht, spielerisch und spannend vermittelt und den verantwortungsbewussten Umgang mit den neuen Medien fördert“, lautete das Urteil der Jury.

Mit dem eTwinning-Qualitätssiegel würdigt der Pädagogische Austauschdienst (PAD) des Sekretariats der Kultusministerkonferenz jährlich herausragende Schulpartnerschaften, die sich durch eine ausgeprägte Kooperation zwischen den Partnerklassen, kreativen Medieneinsatz sowie pädagogisch innovative Unterrichtskonzepte auszeichnen.

Schulen und vorschulische Einrichtungen wie Kindertagesstätten können mithilfe von eTwinning Partnerschaften über das Internet aufbauen und digitale Medien in den Unterricht integrieren. Europaweit sind rund 200.000 Schulen bei eTwinning angemeldet und nutzen die geschützte Plattform für ihre Projektarbeit.

Als Teil des Programms Erasmus+ der Europäischen Union wird eTwinning von der Europäischen Kommission und der Kultusministerkonferenz gefördert. Die Nationale Koordinierungsstelle für eTwinning beim Pädagogischen Austauschdienst unterstützt die teilnehmenden deutschen Schulen durch Beratung, Fortbildung und Unterrichtsmaterialien.