Enni treibt Bauarbeiten an der Bismarckstraße in Moers voran

Bürgermonitor in Moers : Enni treibt Bauarbeiten an der Bismarckstraße voran

Die Enni hat auf Beschwerden über die Baustelle an der Bismarckstraße weiter reagiert. „Wir tun alles, um die Lage zu entspannen“, sagte am Montag Enni-Sprecherin Katja Nießen. So sei die Karnevalspause abgekürzt worden.

Nicht erst am Aschermittwoch, sondern schon am Rosenmontag seien die Arbeiten wiederaufgenommen und an der Querung der Lindenstraße in der Bismarckstraße Leitungen für Wasser und Strom sowie Leerrohre verlegt worden. Die Stelle werde mit einer befahrbaren Schotterfläche versehen. Spätestens am Veilchendienstag soll dann die seit Beginn der Bauarbeiten gesperrte Durchfahrt von der Bismarckstraße in die Lindenstraße „mindestens an den Markttagen“ wieder möglich sein, kündigte Nießen an. Die Zufahrt von der Lindenstraße in die Bismarckstraße bleibe gesperrt. Zudem habe die Enni das Materiallager der Baustelle an der Bismarckstraße so optimiert, dass weniger Parkbuchten wegfallen, sagte Nießen.

Geschäftsanlieger haben die Baustellen-Absperrungen kritisiert und massive Umsatzeinbußen aufgrund der Baustelle beklagt. Stadt und Enni hatten bereits in der vergangenen Woche reagiert. So wurde im Bereich der Blücherstraße ein Schild aufgestellt, das Autofahrer darauf hinweist, dass die Zufahrt zum Marktplatz an der Lindenstraße von dort möglich ist. Ergänzt wurde auch die Sackgassen-Beschilderung an der Zufahrt von der Römerstraße in die Bismarckstraße: Dort teilt jetzt ein Zusatzschild Autofahrern mit, dass die Sackgasse in 500 Metern Entfernung liegt.

„Die Baustelle ist notwendig“, bat Katja Nießen um Verständnis dafür, dass sich nicht alle Behinderungen beseitigen lassen.

Bürger können sich mit Beschwerden, Fragen und Anregungen auch an das Baustellen-Telefon der Enni, 02841 100-600, wenden.

Mehr von RP ONLINE