Vereine müssen Osterfeuer bei der Stadt Moers anmelden

Service in Moers : Vereine müssen Osterfeuer bei der Stadt anmelden

Seit 2018 ist das in Moers verpflichtend. Erlaubt sind ausschließlich Osterfeuer, die der Brauchtumspflege dienen.

Die Anzeige von Osterfeuern ist ab sofort für alle Vereine und Organisationen beim Fachdienst Ordnung der Stadt Moers möglich. Seit 2018 ist das in Moers verpflichtend. Bis spätestens Freitag, 5. April, muss der Anzeigebogen vollständig ausgefüllt und unterschrieben bei der Verwaltung eingegangen sein, teilte die Stadt mit.

Erlaubt sind ausschließlich Osterfeuer, die der Brauchtumspflege dienen. Dazu zählen keine Veranstaltungen von Privatpersonen, sondern nur von in der Ortsgemeinschaft verankerten eingetragenen Vereinen, Organisationen und Glaubensgemeinschaften. Der Fachdienst Ordnung führt vor Ort stichprobenartig Kontrollen durch. Verstöße gegen die Anzeige-, Durchführungs- und Sicherungspflichten können mit Geldbußen geahndet werden.

Die Stadt Moers bittet besonders darum, den Tierschutz zu berücksichtigen. Vor dem Anzünden muss das Holz umgeschichtet werden um Vögel, Igel, Mäuse und Kaninchen zu vertreiben. Für den Verbrennungsplatz sind volljährige Aufsichtspersonen nötig, die bis zum vollständigen Erlöschen von Feuer und Glut vor Ort bleiben müssen. Erlaubt ist nur unbehandeltes, naturbelassenes Holz in Form von Baum- und Strauchschnitt. Zudem ist ein Abstand von mindestens 100 Metern zu Wohngebäuden sowie Wald- und Naturschutzgebieten einzuhalten.

Das Anzeigeformular und ein Merkblatt zu dem Thema sind unter www.moers.de zu finden. Weitere Fragen beantworten die Mitarbeitenden des Fachdienstes Ordnung unter Telefon 02841 201785.

Das ausgefüllte Anzeigeformular kann per Post an die Stadt Moers, Fachdienst Ordnung, Rathausplatz 1, 47441 Moers, geschickt werden. Wahlweise kann ein Osterfeuer auch per E-Mail an ordnung@moers.de oder per Telefax an die Nummer 02841 20116638 angezeigt werden.

(RP)
Mehr von RP ONLINE